Veganer Sushisalat

sushisalat-1

Seitdem ich bemerkt habe, wie wenig Arbeit es ist, Sushi zuzubereiten, esse ich eigentlich ständig Maki. Allerdings gibt es Tage, an denen einen selbst das Rollen von Sushi mental überfordert und man lieber sich selbst als Reis einrollen mag. Falls ich trotzdem Lust auf Sushi habe und Bestellen keine Option ist (ohja, hier in Tübingen tatsächlich ein Problem), bereite ich die Version für Faule zu: Sushisalat. Die Zutaten sind so ziemlich die gleichen, allerdings einfach kleingeschnitten und in einer Schüssel zu einem leckeren und reichhaltigen Salat vereint.

Übrigens gibt es dazu noch eine ganz witizge Hintergrundstory, da es ausgerechnet die Suche nach einem Rezept für einen Sushi-Salat war, die mich das allererste Mal überhaupt auf einen veganen Blog führte. Weder den Blog noch den Salat habe ich später wiedergefunden. Letztendlich war es ja auch Claudia von Totally Veg, die mich durch ihre Beiträge über die „Produktion“ von Tierprodukten aufklärte, was ich sicherlich schon mehrfach erwähnt habe. Der Rest ist Geschichte. Und da Geschichten hören hungrig macht – sage ich einfach mal – wäre jetzt doch ein Rezept gar nicht so schlecht. Et voilà, hier kommt es auch schon.

sushisalat-2

Für 3 Portionen benötigt ihr:

♥ 250 g Sushireis (alternativ: Milchreis)

♥ 3 EL Apfelessig

♥ 1 EL Zucker

♥ 1 TL Salz

♥ 2 rote Paprika

♥ 1 Gurke

♥ 1 Avocado

♥ 1 Mango

♥ nach Belieben weitere Sushizutaten wie Räuchertofu, Umeboshi, Spinat, Gari…

♥ 2 Noriblätter

♥ Sojasauce

Zubereitung:

1. Reis im Sieb mit kaltem Wasser auswaschen. Nach Anleitung kochen. Auf meinem Reiskarton wurde empfohlen, den Reis mit der 1,75-fachen Menge an Wasser aufzukochen, 10 Minuten bei niedriger Temperatur quellen zu lassen und den Herd anschließend abzuschalten und den Reis weitere 10 Minuten ausquellen zu lassen.

2. Essig, Zucker und Salz miteinander aufkochen, bis sich die Kristalle aufgelöst haben. Dabei immer mal wieder umrühren. Unter den Reis heben. Abkühlen lassen.

3. Gurke und Paprika waschen, jeweils die Kerne entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zum Reis geben.

4. Mango und Avocado schälen, Kern entfernen und ebenfalls dem Salat hinzufügen.

5. Noriblätter mit einer Schere (an der idealerweise kein Bastelkleber festhängt ;) ) in ca. 1 cm Breite Streifen schneiden. Diese dann gebündelt nochmals der Länge nach in Stücke schneiden. Mit dem Salat vermischen, ggf. noch ein paar zum Bestreuen des Salats übrig lassen.

6. Salat auf Tellern anrichten und nach Geschmack noch mit Sojasauce verfeinern.

sushisalat-3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s