Blitzschneller asiatischer Spinatsalat

Spinatsalat #1

Hallo ihr Lieben,

ich bin zurück aus meinem gigantomanisch wundertollen London-Urlaub, den mein Mann und ich uns zum Anlass seines Abschlusses gegönnt haben. Der letzte „richtige“ Urlaub in Zürich, unsere Flitterwochen, lag schon etwas zurück, sodass nun etwas für uns ganz Spektakuläres hermusste. Auch wenn ich mir nach 7 Tagen Power-Sightseeing doch ein, zwei Tage Ausspannen an einem tropischen Strand gewünscht hätte, grundsätzlich sind wir begeisterte Städte-Urlauber und London stand schon ganz lange unter unseren Top-Reisezielen.

Bevor ich jetzt aber ins Schwelgen verfalle, muss ich euch gestehen – bzw. wisst ihr das ja schon aus der Überschrift – dass ich in diesem Beitrag noch gar nicht meine kulturellen und kulinarischen Erfahrungen aus London mit euch teilen werde, denn ich muss erst einmal die über 1000 Fotos sichten, die besten raussuchen und bearbeiten und dann natürlich noch die Muße haben, mich an den erwartungsgemäß eeeeeeewig langen Beitrag zu machen, schließlich gibt es jede Menge zu erzählen.

Trotzdem hat mein heutiger Blogbeitrag im weitesten Sinne etwas mit unserer Reise zu tun, denn ich hatte mich beim Einkaufen bzw. beim Smoothie trinken ein wenig verschätzt und hatte noch 250 g Spinat übrig. Der musste am letzten Tag vor der Abreise also noch ganz dringend verbraucht werden. Da das Ergebnis, ein asiatisch inspirierter Spinatsalat derart fantastisch geschmeckt hat, möchte ich das Rezept heute nun unbedingt mit euch teilen. Die Portion allerdings ist sehr klein, ich würde sagen perfekt für eine Person zum Sushi oder als kleiner Vorspeisensalat. Besonders praktisch finde ich auch, dass er in kaum mehr als 10, 15 Minuten auf dem Tisch steht.

Spinatsalat #2

Für 1 Portion benötigt ihr:

♥ 250 g Spinat (Baby-Spinat)

♥ 1 EL Hafersahne

♥ 1 EL Sojasauce

♥ 1 TL Sesam

♥ ¼ Knoblauchzehe

Zubereitung:

1. Den Spinat für ca. 3 Minuten in kochendem Wasser blanchieren. Anschließend das Wasser durch ein engmaschiges Sieb abgießen. Spinat kurz mit kaltem Wasser abschrecken. Anschließend gut abtropfen lassen bzw. vorsichtig mit einem Holzlöffel oder der Hand ausdrücken. Er sollte nicht mehr tropfen, aber auch nicht staubtrocken sein.

Spinat vorm Blanchieren

Dieser grooooße Spinatberg…

Spinat nach dem Blanchieren

…fällt stets zu einer viel zu kleinen, traurigen Menge zusammen (von so etwas Leckerem mag man nämlich gaaanz viel haben)

2. Spinat in ein Schälchen geben und mit der Hafersahne, der Sojasauce und dem Sesam vermengen.

3. Zum Schluss eine Knoblauchzehe schälen, ein Viertel abschneiden und dieses mit einem scharfen Messer so fein wie möglich hacken. Zum Spinatsalat geben und diesen in kleinen Häppchen genießen.

Spinatsalat #3

Tipp: Spinat – genauso wie Rote Beete – zählt zu den nitritreicheren Lebensmitteln. Trinkt man jedoch Orangensaft zum Essen wird die Aufnahme des Nitrits in den Körper wohl teilweise gehemmt, ein wünschenswerter Effekt. Ein weiterer Vorteil ist natürlich die verbesserte Eisenaufnahme durch das Vitamin-C. Perfekt also.

4 Gedanken zu „Blitzschneller asiatischer Spinatsalat

    1. Natalie Autor

      Hey, es freut mich, dass dir das Rezept gefällt :) Meinst du mehr Sesam? 1 TL ist ja schon drin. Stimmt, Ingwer würde sicherlich gut passen, wenn man den Salat zum Sushi isst, kann man dann ja auch den Gari für den Salat mitnutzen.

      Viele Grüße
      Natalie

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s