Zuckerfreie Zitronen-Rosmarin-Limonade

Limonade #1

Er ist fast da – der Frühling! Die ersten sonnigen Tage hat uns das Wochenende schon beschert und so langsam wage ich es wieder, von der warmen Jahreszeit zu träumen. Dementsprechend läute ich den Saisonwechsel schonmal ganz sachte in meiner Küche ein. Im Sommer liebe ich es, aromatisiertes Wasser und/oder Limonade zu trinken. Dabei denke ich aber nicht an reines Zuckerwasser – ein Fan von Cola und anderen pappsüßen Getränken war ich noch nie, was sicherlich auch daran liegt, dass meine Eltern immer darauf geachtet haben, dass ich mich nicht an den Konsum gewöhne und es diese Getränke immer nur an Kindergeburtstagen gab.

Als eine Kindergartenfreundin einmal bei Mc Donalds feierte, war ich das einzige Kind, das ganz selbstverständlich Mineralwasser orderte (ohne mir der Besonderheit dieser Handlung bewusst zu sein), ansonsten trank ich auch ganz gerne mal Saftschorlen. Als ich etwas älter war, machte meine Mutter manchmal auch selbst Limonade, mit frischen Zitronen und einem bisschen Zucker. Ich weiß noch, wie ich ihr bewundernd bei der nicht sonderlich komplizierten, aber für mich trotzdem faszinierenden Herstellung zugesehen habe und das Trinken anschließend zelebriert habe. Nichts mit literweise runterkippen, sondern immer nur ein Glas.

Auch heute mache ich meine Limonade gerne selbst, wobei ich gelegentlich Roh-Rohrzucker, manchmal aber auch Sirup verwende und gerne Extra-Pep durch frische Kräuter oder unterschiedliche Früchte erzeuge. Mir ist durchaus bewusst, dass es sich um ein sehr einfaches Rezept handelt, aber auf meinem Blog soll es trotzdem nicht fehlen.

Zutaten für 1 Portion:

♥ 1 ½ ungespritzte Zitronen

♥ 2-3 EL Ahornsirup

♥ 750 ml Wasser nach Geschmack (Leitungswasser oder Mineralwasser mit oder ohne Kohlensäure)

♥ 2 Zweige Rosmarin

Limonade #2

Zubereitung:

1. Die halbe Zitrone auspressen (bei mir waren es 17 ml Zitronensaft) und in einen Krug oder ein sehr großes Glas geben, das ungefähr 1 l fasst.

2. Ahornsirup dazugeben und mit dem kalten Wasser aufgießen. Ich mag am liebsten einfach Leitungswasser.

3. Rosmarin und Zitrone waschen, letztere in Scheiben schneiden und die Kerne entfernen. Zusammen mit den Rosmarinzweigen in die Limonade geben und für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Das Aroma kann durch ergänzte oder ausgetauschte Kräutern (z.B. Minze) nach Belieben verändert werden.

Limonade #3

14 Gedanken zu „Zuckerfreie Zitronen-Rosmarin-Limonade

    1. Natalie Autor

      Dankeschön, Jenni, dann hoffe ich, dass sie dir schmeckt. :) Kann man wiegesagt in zahlreichen Variationen ausprobieren, einfach wie es schmeckt…
      Alles Liebe, Natalie

      Antwort
  1. Frau Honigkuchen

    Ich mach das total gerne mit Ingwer & Zitrone (meist ohne Zucker), das harmoniert super! :) Werde demnächst mal die Variante mit Rosmarin ausprobieren, danke für den Tipp!

    Antwort
    1. Natalie Autor

      Ja, Ingwer gibt auch einen tollen Geschmack, finde ich auch (früher mochte ich ihn gar nicht, aber habe ihn über die Jahre zu schätzen gelernt)! Hoffe, es schmeckt dir! Bei 2 Stunden ist der Rosmarin-Geschmack noch sehr vage, aber wenn man es aushält, sich länger zu gedulden oder über Nacht ziehen lässt, wird es intensiver.

      Antwort
      1. Frau Honigkuchen

        Dann stelle ich das Wasser über Nacht einfach in den Kühlschrank :)
        Bin schon gespannt!

  2. Stef

    Ich mag Rosmarin in Kaltgetränken eh gerne. Meine Freundin macht im Sommer manchmal Rosmarin Rhabarber Sirup. Ist natürlich leider mit dem Zucker ungesünder aber verdünnt mit Sprudelwasser ganz toll. Dein Rezept muss ich auch unbedingt mal ausprobieren!

    Antwort
    1. Natalie Autor

      Oh, das klingt auch toll! Es ist nicht so, als würde ich gar keinen Zucker konsumieren, daher mag ich auch Sirup (immer mal phasenweise) sehr gerne. Hat deine Freundin das Rezept für den Sirup schonmal verbloggt?

      Wenn du Rosmarinaroma sehr gerne (intensiv) magst, solltest du es vielleicht auch etwas länger ziehen lassen. Bei 2 Stunden ist das Aroma noch sehr dezent, aber ich war dieses Mal einfach zu ungeduldig. Ich finde aber, es war auch so schon zu bemerken. :)

      Alles Liebe
      Natalie

      Antwort
      1. Stef

        Nein, hat sie bisher nicht, wollte aber immer. Wenn der Rhabarber wieder wächst werde ich sie mal dazu anhalten :D
        Werde ich machen! :)

  3. veganfoxandfriends

    Oh, da steht ja bereits der Sommer vor der Tür! Auf die Idee, Rosmarin in die Limonade zu tun, wäre ich nie gekommen – kann es mir aber dank deines Beitrags sehr gut vorstellen. Und da bei uns Rosmarin im Balkongarten wächst, ist er immer frisch und frei verfügbar :-) Danke dir!

    Antwort
  4. gatica62

    Hallöchen ! bin soeben erst auf deine Seite gekommen. dein Beitrag hier ist ja toll. Habe auch Rosmarin im Blumentopf und probiere mal diese Variante aus. Bisher stand auch hauptsächlich Ingwer mit Zitrone im Vordergrund.Da ich mir auch immer etwas Vorrat mache,habe ich es eben gleich etwas mit Rosmarin vorbereitet. Und ich werde deinen Beiträgen folgen. Lg,Romy !

    Antwort
    1. Natalie Autor

      Hallo Romy;

      freut mich, dass dir der Blog / die Idee mit dem Rosmarin gefälllt. Die Kombination Ingwer und Zitrone mag ich auch sehr gern, aber ein bisschen Abwechslung kann nicht schaden. Je länger du das Getränk ziehen lässt, desto intensiver wird der Kräutergeschmack. :) Nächstes Jahr, wenn ich mein kleines Kräutergärtchen realisiere, versuche ich es noch mit anderen Kräutern.

      Alles Liebe & noch einen schönen Abend
      Natalie

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s