Vegan Wednesday #122 (Festtagsedition)

Vegan Wednesday

So, ich bin zurück im Blogleben und obwohl ich nur ca. 2 Wochen Pause gemacht habe, ist es gar nicht ganz so leicht, wieder den Einstieg zu finden. Zum Glück bietet es sich an, euch erst einmal im Jahr 2015 willkommen zu heißen und so sage ich einfach mal: Frohes Neues!

Wenngleich ich heute das erste Mal im neuen Jahr einen Vegan-Wednesday-Post erstelle, so handelt es sich bei dem gezeigten Essen doch größtenteils aus Speisen aus dem alten Jahr, denn bei all der Festtagsschlemmerei, die bei den meisten um Weihnachten und Silvester herum stattfindet, bietet es sich natürlich an, einen speziellen Feiertags-Vegan-Wednesday zu veranstalten. Gesammelt und gepinnt werden all die schönen Bildchen dieses Mal von Annette von think.care.act. An dieser Stelle schonmal vielen Dank dafür!

Ich lege mal mit dem 24. Dezember los. Abends waren wir bei meinen Eltern zum Essen eingeladen und meine Mutter zauberte eine ganz tolle Tomaten-Quiche.

24_12

Danach gab es noch einen großen Pott Guacamole, der es allerdings auf kein Foto mehr geschafft hat. Es war einfach zu lecker, so dass in in Gedanken nicht mehr bei der Kamera war.

Am ersten Weihnachtsfeiertag haben wir dann bei meinen Schwiegereltern gegessen. Meine Schwiegermutter hat praktischerweise vegane Beilagen gekocht (Rotkohl und Kartoffeln), sodass ich mich nur noch um die „Nicht-Beilage“ kümmern musste. Eigentlich hatte ich ja ganz fest mit dem Gadanken gespielt, dieses Jahr einen veganen Nussbraten zu machen, aber da hatte ich vergessen, dass ich am 24. abends so lange weg sein würde. An Heiligabend treffen wir uns nämlich nach der Bescherung und dem Familienprogramm traditionellerweise immer in einer Kneipe. Auch wenn ich nüchtern geblieben bin, war ich in Anbetracht meiner verkürzten Nacht doch recht müde. Ich entschied mich dann schließlich für die veganen Rosmarin-Rouladen von Wheaty, die es auch schon vorletztes Jahr gegeben hat und bereitete dazu noch eine Pilzrahmsauce (mit Champignons und Shiitake-Pilzen vor). Auch wenn die Rouladen nicht selbst gemacht waren, hat das Essen sehr gut geschmeckt.

25_12

Der Nachtisch – Double Nut und Choko Cookie Dough von Das Eis schaffte es mal wieder nicht aufs Bild. Sieht so aus, wie Eis eben aussieht, geschmacklich finde ich es aber spektakulär, besonders das Nusseis. Mhmmm.

Am 2. Weihnachtsfeiertag ging es dann wieder zu meinen Eltern. Zur Vorspeise verwöhnte uns meine Mutter mit Karottensuppe mit selbstgemachten Croutons und veganem Sauerrahm von Soyananda.

26_12_Suppe

Als Hauptspeise gab es einen Reisauflauf mit gebackenem Gemüse. Dazu wieder Sauerrahm. Da hätte ich mich reinlegen können und definitiv einen Nachschlag verlangt…

26_12_Hauptgericht

…wenn ich nicht gewusst hätte, dass als Nachtisch Bratapfel mit Marzipan-Nuss-Rosinenfüllung und veganem Vanillepudding auf uns wartet. Echt superlecker.

26_12_Nachtisch

Und hier habe ich noch ein paar weihnachtliche Non-Food-Bilder für euch:

Meine Schwiegereltern haben eine riesige Dattelpalme, die so viel Platz im Wohnzimmer einnimmt, dass ein zusätzlicher Weihnachtsbaum einfach keinen Platz finden würde. Daher wird jedes Jahr die Palme geschmückt. Wir sind zwar alle nicht gläubig, sind uns aber einig, dass am Jordan wohl eher Palmen als Tannenbäume stehen würden. Aber eigentlich ist uns das wiegesagt egal, es sieht witzig aus und ist dabei noch nachhaltig.

Weihnachtspalme

Wo ihr da gerade schon Geschenke stehen seht. Für mich gab es so allerhand: Von meinem Mann ein paar vegane Schuhe von Miss L-Fire und eine Creme von Mu London, die nach weißer Schokolade duftet. Als Frau S. verändert die Welt darüber berichtet hat, war mir sofort klar, dass ich meine Wunschliste um einen weiteren Punkt verlängern muss. Und siehe da, ich habe sie bekommen. Mein Schwager hat mir aus Portugal noch einen tollen Schal mit Anhänger mitgebracht, außerdem haben mein Mann und ich noch ein Zuchtset für Seitlinge geschenkt bekommen, das ist nicht auf dem Bild. Meine Eltern haben mich endlich von meinem pürierstablosen Leben befreit und mich mit einem Zauberstab (kein Vibrator, sondern ein Küchengerät ;)) bedacht :) Was freue ich mich darauf, endlich wieder Suppen zubereiten zu können. Von meinen Schwiegereltern gab es neben Flugtickets für meinen Mann und mich noch das Buch Wolkenatlas von David Mitchell, das ich als Film sehr interessant fand. Außerdem auf dem Foto ist noch ein Kochbuch von meinem anderen Schwager (vegetarisch, nicht vegan, aber gut veganisierbar), der extra dazugesagt hat, dass es zur Blog-Inspiration gedacht ist. Dass ich Bloggerin bin, kommt so langsam bei den Verwandten an :) Die Pralinen von ihm haben es ebenfalls nicht mehr aufs Foto geschafft, wo die da wohl schon waren?! Ein paar Reisezuschüsse gab es außerdem, dieses Jahr soll es für uns ja nach London gehen, worauf ich mich schon wahnsinnig freue. <3

Weihnachtsgeschenke

Nun noch ein paar Impressionen vom elterlichen Tannenbaum, der klassisch geschmückt wird. Jedes Jahr holt mein Vater die von ihm selbstgebastelten Strohsterne raus, die bei Gästen immer zu verzückten „Ohhhs“ und „Ahhhs“ führen :)

Strohstern

Nicht selbstgemacht, aber auch schön:

Apfel

Silvester war kulinarisch dann nicht mehr ganz so spektakulär, aber trotzdem sehr lecker. Dieses Jahr feierten mein Mann und ich den Jahresabschluss ganz gemütlich zu zweit zu Hause und aßen zu dieser Gelegenheit ein sehr gutes selbstgemacht Fondue aus Hefeschmelz (fondue-isiert mit Kirschwasser und Weißwein). Dazu gab es Baguette, Blumenkohl und Minimaiskolben (wir beschränkten uns auf unsere Lieblingszutaten, um nicht zu viele Reste zu haben).

Fondue

Für den Nachtisch hatte ich zwei Tage zuvor auf einen Facebooktipp hin Pfannkuchen (Berliner/Krapfeln/Kreppel etc.) bei Valladares Feinkost bestellt, die ich dann noch mit Marzipanzahlen und Dekosternchen (letztere waren von Miss Etoile) gepimpt habe. Für meinen Geschmack hätten sie fluffiger und süßer sein dürfen, aber wir haben sie dann einfach noch mit Ahornsirup begossen und diese bei guten Serien auf dem Sofa genossen. Hach, man wird älter, aber es hat mich ehrlichgesagt gar nicht gestört, am nächsten Morgen nicht mit Kater, sondern gut ausgeschlafen aufzuwachen. Hätte ich das Mal vor 10 Jahren gewusst ;)

Silvesterkrapfen

Das war also unser Jahreswechsel 14/15. Inzwischen sind wir schon wieder im Alltag angekommen. Obwohl ich derzeit mit meiner Masterarbeit beschäftigt bin, hoffe ich, dass ich ab jetzt trotzdem wieder regelmäßig zum posten komme. :)

6 Gedanken zu „Vegan Wednesday #122 (Festtagsedition)

  1. Swanni

    Das sieht aber alles richtig lecker aus, besonders das Menü vom 2. Weihnachtsfeiertag hat es mir angetan! Ich hoffe du hattest eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr :)

    Antwort
  2. Ines

    Die geschmückte Palme find ich ja ne coole Idee! Und dein Festessen sieht auch sehr festlich aus :)
    Dass ich dieses Jahr das Dessertfoto vergessen hab, wurmt mich aber schon ein bisschen…

    Antwort
    1. Miss Diamond Autor

      Hallo Ines,

      ich bin auch jedes Mal sehr begeistert, wenn ich sie sehe. Innerhalb der Familie hat sie schon einen Kultstatus erlangt ;)

      Dass ich vergesse zu fotografieren passiert mir auch gelegentlich, auch dieses Mal fehlt hier und da ein Nachtisch (die Vergesslichkeit muss wohl am Fresskoma liegen ;), aber dafür sieht das Gemüse mit den Saucen bei dir ganz toll aus. Und der Nachtisch klingt zumindest auch sehr gut :)

      Alles Liebe
      Natalie

      Antwort
  3. Swanni Claus

    Das sieht alles richtig lecker aus, besonders das Menü vom 2. Weihnachtsfeiertag hat es mir angetan! Ich hoffe du hattest eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Alles Liebe aus Istanbul
    Swanni

    Antwort
    1. Miss Diamond Autor

      Hallo Swanni,

      vielen Dank :) Das Kompliment werde ich mal an meine Mutter weiterreichen, die an diesem Tag ja gekocht hat :)
      Deine Bilder von den Feiertagen sehen aber auch ganz fantastisch aus, wollte da auch noch kommentieren. War bestimmt eine schöne Zeit :)

      Für dich auch alles Liebe!
      Natalie

      Antwort
  4. Frau mit V

    Hallo Natalie,

    Das schaut ja alles toll aus bei euch! Die Tomatenquiche werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren,danke für den Rezeptlink!
    ..Und deine neuen Schuhe <3

    Lieben Gruß aus Hamburg,
    Frau mit Pfau

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s