Vegane Wintermode I: Stiefel

So langsam aber sicher bewegen sich die Temperaturen auf die Null Grad zu, in manchen Teilen Deutschlands wurden diese zumindest nachts auch schon unterschritten. Als vegane Frostbeule ist es da umso wichtiger, sich rechtzeitig Gedanken über das passende Schuhwerk zu machen, denn viele der warmen Winterschuhe bestehen nicht nur aus Leder, sondern sind in der Regel auch mit Wolle oder Schafsfell gefüttert. Von Echtpelzbesatz ganz zu schweigen. Vorletzten Winter habe ich noch alte Schuhe aufgetragen, doch letzten Winter war es dann Zeit für ein neues Paar. Also galt es, auf die Suche zu gehen und da ich zum Glück fündig wurde und immer noch sehr zufrieden bin, dachte ich, vielleicht hilft der ein oder anderen meine Empfehlung ja weiter.

Fündig geworden bin ich schließlich in einem Modell von Vegetarian Boots, den Snug Boots. Dabei handelt es sich um eine ganz witzige Sprach-Spielerei, denn einerseits fühlt man sich an die optischen Zwillinge „Ugg-Boots“ erinnert, die natürlich für ethisch motivierte Veganer nicht tragbar sind – im wahrsten Sinne des Wortes. „Uggs are ugly“, war da so ein Schlüsselsatz, der mir gerade im vergangenen Jahr stark aufgefallen ist, wobei das „ugly“ insbesondere die tierrechtliche Perspektive adressierte. Umso lustiger ist es, dass „snug“ andererseits nicht nur „bequem“ oder „gemütlich“ heißt, sondern auch „nett“. Sie bestehen aus einem atmungsaktiven Material in Rauhlederoptik und sind mit künstlicher Wolle gefüttert. Warm und bequem sind sie, so, wie es sich für ordentliche Winterschuhe gehört.

Snug Boots #1

Snug Boots #2

Snug Boots #3

Snug Boots #4

Übrigens gehöre ich aus ästhetischer Perspektive nicht unbedingt zu den Fans von Ugg-Boots und Pendants, allerdings neige ich im Winter zum puren Pragmatismus – wenn es draußen bitterkalt ist, dann sind mir meine warmen Füße deutlich wichtiger als alles andere, gerade im Alltag (wenn ich mich in Schale schmeiße, mit dem Auto zum Restaurant fahre und dann nur noch 3 Schritte durch den Schnee tippeln muss, dann tun es auch weniger robuste Winterschuhe, so wie etwa die NAE Alba, die ich zum draußen Rumlaufen im Winter aber viel zu kalt fand und daher eher im Herbst trage).

Weil ich so zufrieden mit den schwarzen Snug Boots war, habe ich mir noch ein braunes Modell gekauft, das mit Knöpfen verziert ist und eine etwas andere Sohle besitzt. Bequem sind beide gleichermaßen, bei den schwarzen habe ich allerdings das Gefühl, dass sie noch etwas größer ausfallen. Weitere Farben sind übrigens ebenfalls erhältlich. In Schwarz gibt es auch noch eine hochgeschnittene Variante, allerdings ist diese eher etwas für Menschen mit sehr schmalen Waden, wie mir die Verkäuferin im Avesu berichtete.

Button Snug Boots #1

Button Snug Boots #2

Button Snug Boots #3

Button Snug Boots #4

Welche Winterschuhe habt ihr? Seid ihr im Winter eher chic oder pragmatisch unterwegs?

Beim nächsten Mal stelle ich euch meinen Wintermantel vor!

Ein Gedanke zu „Vegane Wintermode I: Stiefel

  1. Pingback: Besuch vom Nikolaus | Essen. Leben. Leben lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s