Grünkernauflauf

Grünkernauflauf #1

Als mein Mann und ich heirateten, bekamen wir von seinen Kolleginnen und Kollegen einen prall gefüllten veganen Fresskorb geschenkt, der unter anderem auch Grünkern enthielt. Lange Zeit führte dieser ein Schattendasein in unserem Vorratsregal, da sämtliche Rezepte, die mir das Internet für diese Zutat vorschlug, auf der geschroteten Variante basierten. Da ich mich aber Ewigkeiten nicht zwischen einer mechanischen und einer elektrischen Getreidemühle entscheiden konnte (die Entscheidung ist inzwischen getroffen, der Kauf aber noch nicht getätigt), bestand keine Chance, das Korn kleinzubekommen.

Irgendwann reichte es mir dann und ich beschloss, den Grünkern einfach mal so zu kochen und dann weiterzusehen. Zusammen mit den restlichen Zutaten, die der Kühlschrank gerade hergab, landete er schließlich in einem Auflauf. Das ist mittlerweile über ein Jahr her, aber seitdem steht Grünkern regelmäßig bei uns auf dem Tisch. Den Auflauf mache ich immer mit dem Gemüse, das gerade da ist, dieses Mal hatten Wirsing und Champignons die Ehre. Das Gericht ist gesund, lecker und einfach, ein bisschen Zeit sollte man allerdings schon einplanen, da Grünkern eine recht lange Kochzeit hat. Hier kommt das Rezept:

Grünkernauflauf #2

Zutaten für 2-3 Portionen:

♥ 200 g Grünkern

♥ 600 g Gemüse (hier: je 300 g Champignons und Wirsing)

♥ 250 ml Pflanzensahne (hier: Hafer)

♥ 1 gestr. TL Salz

♥ 1 TL Kräutern der Provence

♥ 1 EL Kürbiskerne

♥ 1 EL Sonnenblumenkerne

♥ 5 getrocknete Tomaten, am besten ungesalzen

Zubereitung:

1. Grünkern in ungesalzenem Wasser gar kochen. Genau wie bei Reis könnt ihr die Quellmethode (es ist genau so viel Wasser vorhanden, wie der Grünkern braucht, siehe Anweisungen auf der Packung) oder die Wassermethode (es wird mehr Wasser genommen als der Grünkern aufnehmen kann) wählen. Bei der Wassermethode muss man nicht die ganze Zeit danebenstehen und sehen, dass nichts anbrennt, dafür gehen mehr Nährstoffe verloren. Ich entscheide danach, wie viel Zeit ich gerade habe, der Grünkern benötigt schon ca. 35-45 Minuten bis er gar ist.

2. Äußere Blätter des Wirsings entfernen, waschen und ca. 300 g abteilen. Die Blätter nun in mundgerechte Stückchen schneiden. In einen großen Topf geben, mit 2 Bechern ungesalzenem Wasser (ca. 500 ml) übergießen und bei geschlossenem Topfdeckel auf mittlerer Hitze ca. 20 min. garen. Zwischendurch immer mal wieder umrühren.

3. In der Zwischenzeit Champignons waschen/putzen, in Scheiben schneiden (vorher, falls vorhanden, holzige Stielenden entfernen) und nach den 20 Minuten zum Wirsing hinzufügen. Weitere 7-10 Minuten kochen.

4. Gemüsewasser durch ein Sieb abgießen (eventuell aufbewahren, um es als Gemüsebrühe in einer Suppe weiterzuverarbeiten, da es insbesondere durch die Pilze sehr aromatisch ist).

5. Gemüse zurück in den Topf geben und mit der Hafersahne übergießen. Falls beim Grünkern die Wassermethode zum Einsatz kam, das überschüssige Wasser abgießen und so oder so zum Sahnegemüse geben. Gut verrühren, die Mischung mit Salz und Kräutern abschmecken und in eine Auflaufform geben. Bei 200° C ca. 20 Minuten backen lassen.

6. Getrocknete Tomaten feinhacken und zusammen mit den Kernen über den veganen Grünkernauflauf geben.

Grünkernauflauf #3

Wenn euch Auflauf ohne (veganen) Käse merkwürdig erscheint, könnt ihr auch die Sahne reduzieren und stattdessen vor dem Backen etwas selbstgemachte Cashewcreme oder Hefeschmelz auf diesem verteilen.

Guten Appetit!

Ein Gedanke zu „Grünkernauflauf

  1. Pingback: Gemüsebolognese mit Kamut | Essen. Leben. Leben lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s