Weiße Schokoladenmousse mit Haselnusskrokant

Schokomousse #1

Vegane Schokomousse hatte ich nun schon ziemlich lange nicht gemacht (unvegane natürlich auch nicht), aber jetzt da die Tage wieder dunkler, kühler und trister werden (ich mag gar nicht dran denken, dass die Tage noch zwei weitere Monate lang kürzer werden), muss man sich den Alltag ja irgendwie versüßen. Im wahrsten Sinne des Wortes: Im Herbst und Winter mutiere ich regelrecht zur Naschkatze, was ja auch nicht so schlimm ist, denn hey, praktischerweise werden die Klamotten ja auch ein bisschen „diskreter“ ;)

Da wir neulich ohnehin zwecks Besorgung unseres Vitamin D Supplements ins Veganz gefahren sind, beschloss ich, noch eine Packung der unverschämt teuren leckeren weißen Schokobuttons von Vantastic Foods (im Veganz ganze 2 Euro teurer!) einzutüten und daraus mal eine weiße Schoko-Vanille Mousse zuzubereiten.Gönnt man sich ja schließlich auch nicht jeden Tag.

Als die Mousse im Kühlschrank schon so vor sich hin kühlte, fiel mir plötzlich ein, dass irgendwas „dazu“ ja noch ganz nett wäre. Da die Suche im Vorratsregal und in der Obstschale aber verhältnismäßig erfolglos blieb, stellte ich einfach kurzerhand selbst Krokant her – eine Premiere, denn bislang kaufte ich immer das fertige. Ein böser Fehler, wie der direkte Geschmacksvergleich zeigte, denn der selbstgemachte Krokant schmeckt mir persönlich viel besser. Falls ihr nun beides oder auch nur eines von beidem nachmachen wollt, das geht so:

Für 4 Portionen benötigt ihr:

Für die Schokomousse

♥ 250 g weiße Schokolade

♥ 400 g Seidentofu

♥ 100 ml Pflanzenmilch

♥ ¼ TL gemahlene Vanille

Für das Haselnusskrokant

♥ 50 g Haselnüsse

♥ 50 g Zucker

♥ 10 g Alsan

Zubereitung:

1. Seidentofu zu  einer geschmeidigen Creme pürieren (mit dem Pürierstab oder dem Standmixer)

2. Schokolade im Wasserbad schmelzen. Zum Seidentofu hinzufügen und zusammen mit der gemahlenen Vanille und der Pflanzenmilch vermischen (ich habe dazu den Standmixer genommen, weil mein Pürierstab zwischenzeitlich den Geist aufgegeben hat – ich kam mir schon so vor wie der junge Herr im veganen perfekten Dinner…). Mousse für einige Stunden kalt stellen.

3. Für den Haselnusskrokant Zucker in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen, zwischendurch immer mal umrühren und aufpassen, dass der Zucker nicht anbrennt.

4. Nun die Butter unter Rühren hinzufügen, sie ist meist nach ein paar Sekunden zerlaufen und schäumt ein bisschen. Pfanne von der heißen Platte nehmen, Haselnüsse hinzufügen und alles gut miteinander vermengen.

5. Krokant auf einem Backpapier ausstreichen und trocknen lassen. Anschließend den Krokant mit einem weiteren Stück Backpapier abdecken und mit einem Hammer, einem „Fleischklopfer“ (den ich mir extra für die Zubereitung von Soja-Rouladen gekauft habe) oder mit etwas anderem, was halbwegs geeignet erscheint, bearbeiten, bis der Krokant in die Wunschgröße zerlegt ist. Man kann ihn sicherlich auch zerheckseln oder feste mit dem Nudelholz drübergehen. Seid einfach kreativ. Ich wollte gerne etwas größere Stückchen haben, wie man auf den Fotos sieht.

6. Nun die Mousse mit dem Krokant bestreuen und genießen. :)

Schokomousse #2

2 Gedanken zu „Weiße Schokoladenmousse mit Haselnusskrokant

    1. Miss Diamond Autor

      Hey, dankeschön zu beidem :)
      Ich habe deine Instagram-Seite auch vor ein paar Wochen abonniert. :)
      Irgendwie bin ich momentan ziemlich begeistert von Instagram, ich finde es total spannend bzw. auch entspannend, schöne Fotos anzusehen.
      Viele Grüße & eine gute Woche
      Natalie

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s