Burgerschmaus und mehr im Let it Be

Außenansicht Let it Be

Auch wenn Burger als Inbegriff von klassischem Fast Food gelten, bedeutet dies nicht, dass die Herstellung vollkommen unkompliziert ist. Zu trocken, zu fettig, matschig, fad….das hatte ich alles schon auf den Tellern. Und so ist es zwar in Berlin relativ einfach, vegane Burger außer Haus zu bekommen, aber wirklich gute Burger muss man schon suchen.

Nach einigen Enttäuschungen auf unserer „Mission: Perfekter Burger“ entdeckten wir schließlich die rein vegane Bar & Crêperie Let it Be, gelegen in Berlin Neukölln (übrigens in unmittelbarer Nachbarschaft zum Sfizy Veg). Hier gibt es nicht nur Crêpes, sondern auch Sandwiches, Kuchen und eben Burger.

Tischdeko Let it Be

Die Tischdeko

Sicherlich schmecken die anderen Speisen auch hervorragend, bislang sind wir als absolute Burgerfans jedoch immer an letzteren „hängengeblieben“. Dies hat vor allem auch damit zu tun, dass es nicht immer nur die 4 Exemplare von der Speisekarte zu futtern gibt (erst kürzlich wurde der Speisekarte ein Black-Bean-Burger hinzugefügt), sondern oft auch ein „Aktions-Burger“, den es nicht immer gibt, zu bestellen ist.

Dieses Wochenende ließen wir uns beispielsweise Burger mit Tempeh, Ingwer-Möhren und selbstgemachter Satésauce schmecken (nicht auf der regulären Karte). Dazu gab es noch Röstzwiebeln, ein Chutney und natürlich Salat.

Burger#1

Burger #2

Wedges

Neben dem tollen Geschmack überzeugen die Burger auch durchgehend mit einer liebevollen „Präsentation“, wie ihr ja auf den Fotos seht. Woanders bekommt man einfach ein paar Salatblätter hingeklatscht, im Let it Be werden Blattsalat und verschiedene Extrazutaten (hier: Möhren, Rote Beete, Gurken, Sprossen) und natürlich die Sauce künstlerisch wertvoll drapiert, so dass man das Gefühl hat, dass sich da jemand wirklich große Mühe gegeben hat.

Dieser Aufwand geht, worauf bereits in der Karte hingewiesen wird, mit (etwas) längeren Wartezeiten einher. Wir warten normalerweise 30, wenn es sehr voll ist auch mal 45, Minuten auf unser Essen, aber es lohnt sich definitiv. Außerdem kann man sich die Wartezeit hier ganz wunderbar versüßen: So kann man die Blicke über die reich dekorierten Wände schweifen lassen, denn hier hängt ein Potpourri aus Bildern, Postkarten, Souveniers und vielem mehr. Zudem ist das Let it Be mit vielen Vintageschätzchen gestaltet, die ebenfalls Aufmerksamkeit verdient haben und wer möchte, kann sogar in veganen Büchern schmökern, die frei zugänglich aufgestellt sind.

Bücherecke

Mit je ca. 7,50 Euro sind die Burger preislich total in Ordnung, für 2 Euro mehr bekommt man noch Wedges mit Ketchup/Mayo dazu. Auch mit omnivoren/vegetarischen Freunden waren wir schon hier und das Urteil fiel durchweg positiv aus.

Es lohnt sich, gerade am Wochenende, einen Tisch zu reservieren und/oder recht zeitig zu kommen, die Plätze sind nämlich heiß begehrt und am Abend sind bestimmte Speisen deshalb auch schon öfter mal ausverkauft (was natürlich fürs Essen spricht!)

Adresse:

Let it Be
Treptower Straße 90
12059 Berlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s