Vegan Wednesday #108

Vegan Wednesday Logo

Nachdem ich letzte Woche ausgesetzt habe, da ich mit meiner Cam zwar alle Mahlzeiten abgelichtet habe, aber einfach nicht zum Schreiben des Beitrags gekommen bin, bin ich diese Woche wieder mit von der Partie! Gesammelt wird bei Regina von muc.veg

Los ging mein Tag mit einem rohveganen „Oatmeal“, in dem die kernige Konsistenz von geraspeltem Apfel und das „matschige“ von Banane herrührte. Nene, ich bin jetzt nicht auf dem besten Weg zur Raw-Bewegung überzuwechseln, ich probiere – wie ihr ja wisst – einfach gerne Neues aus, da kam mir dieses Rezept gerade Recht. Es ist ganz witzig, denn während ich normalerweise nur Blogs lese, schaue ich mir zum Entdecken rohveganer Zubereitungsarten tatsächlich manchmal Youtube-Videos an. Vielleicht ist es auch nur der bewundernde Blick auf DIESE Küchenausstattung (Vitamix! Cuisinart! Excalibur!), der mich vorm Bildschirm kleben lässt. Zwar geht mir das dogmatische, esoterische Gefasel, das in diesem Zusammenhang nicht selten repetitiv mitgeliefert wird, gehörig auf die Nerven, die tollen Rezepte möchte ich mir aber trotzdem nicht entgehen lassen, weshalb ich an den für mich „ominösen“ Stellen eben auf Durchzug schalte! Dieses Frühstück schmeckte jedenfalls sehr, sehr gut, auch wenn das Foto nicht ganz so schön aussieht (auch, weil die Früchte, die ich zum Drüberstreuen verwendet hatte, da schon untergemischt waren)!

VW #108 Frühstück

Fürs Mittagessen ließ ich mir von meiner Mutter dann das Rezept für eine ganz tolle Champignoncremesuppe geben, um es dann zu veganisieren. Wie auch schon das Frühstück, erscheint das Süppchen durch die gräuliche Farbe (ich habe braune Champignons verwendet) recht trist, geschmacklich ist sie das aber ganz und gar nicht! Probiert es aus, das Rezept dazu liefere ich euch die Tage!

VW #108 Mittagessen

Als ich nachmittags von ein paar Erledigungen wieder heimkam, hatte ich einen Bäeerenhunger, da die Beerensaison allerdings im Großen und Ganzen vorbei ist, begnügte ich mich stattdessen mit roten Weintrauben, die zumindest von der Form her ein bisschen Ähnlichkeit zu Ersteren haben.

VW #108 Snack

Das Abendessen ließ dann nicht mehr lange auf sich warten, ich kam mir ein bisschen vor wie meine Oma, denn das Essen stand schon um kurz vor 18 h auf dem Tisch. Ich weiß nicht, ob das bei allen alten Menschen so ist, aber zumindest meine Großeltern nehmen ihre Mahlzeiten immer total zeitig zu sich.

Jedenfalls gab es mal wieder ein „Was-gibt-der-Kühlschrank-so-her-Essen“, denn von einem Dressing war noch eine halbe Avocado übrig, aus der ich dann zusammen mit einer Tomate Guacamole zubereitete, eingeschweiste Maiskolben, die in der Grillsaison nicht ihre Bestimmung gefunden hatten, warteten traurig und kurz vorm Verfallsdatum in der hintersten Ecke des Vorratsregals und Römersalat konnte ich auch noch auftun.

VW #108 Abendessen

Abends folgten dann noch 2, 3 Salzbrezeln, die traurigen Reste meiner Peanut Butter Cup Verzierung, die mein Mann mittlerweile entdeckt und ein wenig minimiert (es lebe der Minimalismus!) hatte. Die letzten Krümel haben wir uns dann geteilt, dafür habe ich die Kamera aber nicht mehr gezückt ;)

Ein Gedanke zu „Vegan Wednesday #108

  1. Pingback: Champignoncremesuppe | Essen. Leben. Leben lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s