Vegane Chaimilch

Veganmofo

Chaimilch #1

Auf unserem allerersten Vegan-Vegetarischen Sommerfest im Jahr 2012 staubten wir bei der Tombola jede Menge Pflanzenmilch ab. Darunter war auch der Hafer Chai Drink von Natumi, den besonders mein Mann sehr gerne mochte. Bei unserem nächsten Biomarkteinkauf bemerkten wir entzückt, dass sie dort erthältlich ist und nahmen in der folgenden Zeit immer mal wieder gerne eine Packung mit. Scheinbar jedoch nicht genug, denn nachdem wir den Drink mehrmals nicht gefunden hatten und njachfragten, erzählte man uns, dass der nicht so gut gelaufen sei und er daher aus dem Sortiment genommen wurde. Nooooo!

Daher musste eine Alternative her. Da ich sowieso schon lange Mal selbst eine vegane Pflanenzmilch hatte produzieren wollen und in weiser Vorraussicht bei Pure Raw einen Nussmilchbeutel geordert hatte, als ich damals die Silikonförmchen für meine Robotertorte brauchte, sah ich in der Chaimilchlosigkeit also eine passende Gelegenheit zur Herstellung von Nussmilch gekommen. Nach einem kurzen Blick ins Vorratsregal entschied ich mich spontan für Cashewkerne als Basis der Milch (die ja offiziell nicht als solche bezeichnet werden darf…). Ich muss dazusagen, ich bin ein absoluter Anfänger bei der Zubereitung gewesen, finde aber, das Ergebnis war doch recht gut. Daher lasse ich auch an Tag 3 des Vegan MoFo 2014 gerne daran teilhaben.

Für die Chaimilch benötigt ihr:

♥ 150 g Cashewkerne

♥ ein knapper Liter Wasser

♥ 1-1 ½ TL Zimt

♥ 2-3 EL Agavendicksaft

♥ je 1 Messerspitze gemahlenen Anis, Nelke und Kardamom

Zubereitung:

1. Cashews in ein Frühstücksschälchen geben und mit Wasser bedecken. 8 Stunden einweichen lassen.

2. Die durchgeweichten Cashewkerne zusammen mit dem Einweichwasser in den Standmixer geben und mit weiterem Wasser aufgießen, bis die Skala des Mixers ca. einen Liter anzeigt. Gut durchmixen (ich habe den Smoothie-Modus verwendet).

3. Flüssigkeit durch einen Nussmilchbeutel in ein hohes Gefäß gießen. Dabei müsst ihr ein bisschen mit euren Händen nachhelfen, so dass ihr von oben und den Seiten etwas presst und nicht zu viel Trester übrig bleibt. Bei mir waren es am Ende etwas über 900 ml, die noch übrig waren.

Nussmilchbeutel

4. Nun den Standmixer kurz ausspülen, falls Nussreste vorhanden sind und die Milch wieder zurück in den Standmixer geben. Agavendicksaft und Gewürze hinzufügen und nochmals einige Sekunden durchmixen. Fertig. Am besten gut gekühlt oder ganz heiß genießen.

Chaimilch #2

Wenn ihr den Chaidrink ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahrt, setzt sich vielleicht etwas am Boden ab. Bewahrt ihr es in einer Flasche auf, könnt ihr den Drink einfach noch mal durchschütteln, Problem gelöst!

4 Gedanken zu „Vegane Chaimilch

    1. Miss Diamond Autor

      Liebe Franziska,

      dann bin ich mal gespannt, ob es dir schmeckt. Wenn du bei Gewürzen noch eigene Favoriten hast, die auch in die chai-ige Richtung gehen oder es milder/kräftiger magst, kannst du natürlich noch mit den Gewürzen bzw. den Mengen spielen. Ich habe die Chaimilch mit Müsli verwendet, so dass wir es so sehr lecker fanden :)

      Viele Grüße
      Natalie

      Antwort
  1. Pingback: Vegan Wednesday #132 | Essen. Leben. Leben lassen.

  2. Pingback: Fruchtiger Schoko-Shake | Essen. Leben. Leben lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s