Lecker schmecker Lauchkuchen

Lauchkuchen #1

Eigentlich hatte ich ihn schon längst vergessen, aber als mir neulich in der Buchhandlung dann ein Band über französische Tartes und Quiches in die Hände fiel, musste ich plötzlich wieder an ihn denken: Den tollen Lauchkuchen meine Mutter, den sie in meiner Kindheit (und bestimmt heute noch) gerne gebacken hat.

Und so habe ich mir das Rezept spontan geben lassen, wohlwissend, ein bisschen an der Zusammensetzung rumschrauben zu müssen, um ihn denn meiner veganen Ernährungsweise anpassen zu können. Also wurden die Eier, die viele Sahne und der Schinken schließlich durch eine Sojamasse und viel Räuchertofu ersetzt. Auch wenn viele Komponenten ausgetauscht wurden, erinnert sie mich doch sehr an die ursprüngliche Version, deren Geschmack mich immer in eine nostalgische Stimmung versetzt (kennt ihr das, dass bestimmte Geschmackserlebnisse einen plötzlich in längst vergangene Zeiten zurückversetzen und euch spezifischer Erinnerungen ins Gedächtnis rufen?)

Höchstwahrscheinlich verbindet ihr zwar nicht viel mit einem Lauchkuchen, aber schmecken tut er natürlich auch so…das heißt, euch hoffentlich auch. Lust es auszuprobieren?

Dann mal los! Für eine Quiche benötigt ihr:

Zutaten

♥ 400 g Sojajoghurt, über Nacht abgetropft

♥ 250 ml Sojasahne

♥ 1 EL Speisestärke

♥ 1 EL Limettensaft

♥ 400 g Lauch

♥ 4 Fleischtomaten

♥ 200 g Räuchertofu

♥ ½ TL Salz

♥ Pfeffer

♥ 1 Packung (270 g) Blätterteig

♥ Etwas Öl und Mehl für die Form

Zubereitung

1. Über Nacht den Sojajoghurt abtropfen lassen. Das kann man entweder mit einem Kaffeebecher machen wie bei meinem „Käsekuchenrezept“ beschrieben oder auch mit einem Küchentuch, das man in einem Sieb platziert und auf das man den Sojajoghurt dann gibt. Ich wähle aber immer die Methode mit dem Kaffeefilter.

2. Lauch waschen, in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und in etwas Wasser gar kochen. Wasser nach der Garzeit durch ein Sieb abgießen und gut abtropfen lassen.

3. Die Tomaten waschen, vierteln und dann vom Strunk sowie von den Kernen (aka „Glibber“) befreien. Tomatenfleisch in kleine Stücke schneiden.

4. Räuchertofu in winzige Stückchen schneiden.

5. Den abgetropften Sojajoghurt in eine mittelgroße Schüssel geben und gut mit der Sojasahne vermengen. Dazu könnt ihr auch das Handrührgerät nehmen. Nun die Speisestärke hineinsieben und nochmals gut verrühren.

6. Anschließend Tofu, Tomaten und Lauch in die Menge einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

7. Quicheform mit Öl bestreichen und mit dem Mehl bestäuben. Danach gleichmäßig mit dem Blätterteig auskleiden. Ein paar Mal mit der Gabel hineinpieksen.

8. Die Form bei 175°C für 5 Minuten in den Ofen tun. Der Blätterteig ist dann etwas aufgegangen und klebt nicht mehr an der Form, das ist erwünscht. Nach den 5 Minuten kurz aus dem Ofen holen, die Füllung gleichmäßig auf dem Blätterteig verteilen und bei der gleichen Hitze für weitere ca. 20 Minuten in den Ofen geben.

Lauchkuchen #2

Den Lauchkuchen könnt ihr warm oder kalt genießen.

Tipp: Besser lässt sich die Quiche aus der Form „befreien“, wenn ihr eine Version mit separatem und somit herauslösbarem Boden habt.

2 Gedanken zu „Lecker schmecker Lauchkuchen

    1. Miss Diamond Autor

      Dankeschön liebe Cookies! Aber soll ich dir was verraten? Er ist schon aufgegessen. Ich glaube aber, ich backe ihn demnächst noch mal, dann kannst du gerne bei mir vorbeikommen :)

      Alles Liebe
      Natalie

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s