Spinat indisch inspiriert

Spinatspeise #1

Ich kann auch nicht genau sagen, woran es genau liegt, aber prinzipiell bin ich kein besonders großer Fan der indischen Küche. Es mag die Schärfe sein oder auch die Tatsache, dass ich das Gemüse häufig recht „zerkocht“ vorfinde, aber als ich mich heute an den frischen Spinat erinnerte, den ich noch vor dem Wochenende gekauft hatte und der daher dringend verbraucht werden musste, fiel mir doch ein Spinatgericht ein, dass ich vor einiger Zeit in einem indischen Restaurant gekostet und für doch ganz gut befunden hatte. Es war mir etwas zu scharf, bestand aber ansonsten aus Blattspinat und Kartoffeln, die gemeinsam mit Reis serviert wurden (Beilagen-Beilagen-Kombinationen finde ich ja immer ein bisschen ulkig, aber es was wirklich gut). Ohne besondere Vorkenntnisse in der indischen Küche zu besitzen, machte ich mich also ans Werk und auch, wenn es vermutlich alles andere als authentisch ist, mir hat es geschmeckt.

Da ich so großen Hunger hatte (und außerdem pragmatisch dachte: meine Lust, einen weiteren Topf abzuspülen, hielt sich einfach in Grenzen) kochte ich keinen Reis mehr, sondern genoss die Spinat-Kartoffel-Speise pur.

Spinatspeise #2

Für ca. 2-3 (etwa 4 mit Reisbeilage) Portionen benötigt ihr:

♥ 600 g Kartoffeln

♥ 500 g frischen Blattspinat

♥ 400 ml Kokosmilch (1 Dose)

♥ 2 Zwiebeln

♥ 2 Knoblauchzehen

♥ 1 stark gehäufter TL Speisestärke

♥ 2 gehäufte TL Curry

♥ ½ TL Koriander

♥ ½ TL Kreuzkümmel

♥ Salz

♥ Curry-Mango-Tofu (von Taifun) oder Tofu nach Wahl

♥ optional Reis als Beilage

Zubereitung:

1. Kartoffeln schälen, in ca. 2×2 cm große Stücke schneiden (oder eben nach Belieben) und fast gar kochen.

2. Spinat waschen und blanchieren. Durch ein Sieb abgießen und kurz abtropfen lassen.

3. Nun in einem großen Topf Spinat mit der Kokosmilch übergießen und köcheln lassen. Derweil Zwiebeln und Knoblauch schälen, Zwiebeln in kleine Stückchen schneiden. Nach ca. 5 Minuten die Zwiebeln in den Topf geben und den Knoblauch direkt hineinpressen. Kartoffeln, kleingeschnittenen Tofu und Gewürze ebenfalls hinzufügen und weitere 5 Minuten köcheln lassen.

4. Speisestärke mit wenig Wasser glattrühren und nach und nach in das Spinatgericht einrühren. Noch kurz auf der Platte stehen lassen. Am besten vor dem Servieren etwas abkühlen lassen, damit die Aromen stärker durchkommen

Pur oder zusammen mit Reis genießen.

Spinatspeise #3

2 Gedanken zu „Spinat indisch inspiriert

  1. Ines

    Dein Rezept kling lecker, aber ich mag ja indisches Essen eh sehr gern. Aber dafür habe ich Spinat in den letzten Monaten irgendwie völlig vergessen… Könnte ich echt einmal wieder machen.
    (Bei der Speisestärke fehlt noch eine Einheit.)

    Antwort
    1. Miss Diamond Autor

      Jaaa, Spinat hatte ich auch schon länger nicht mehr gesehen, daher habe ich dann gleich zugeschlagen, als ich ihn entdeckt habe. :)
      Danke für den Hinweis mit der Speisestärke, das werde ich gleich mal ändern!

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s