Spargel-Apfel-Süppchen

Es begab sich an einem verregneten Tag in der Spargelsaison, dass im Hause S. eine fiese Erkältung Einzug gehalten hat und 50% der Haushaltmitglieder (= meinen Mann) fies attackiert hat. Um dem Körper also gleichzeitig etwas Gutes zu tun und die wöchentliche „Spargelquote“ (=Spargelmahlzeit an einem Tag am Wochenende) zu erreichen, entschied ich mich, uns ein schönes Süppchen zuzubereiten.

Zuerst wollte ich es ganz klassisch haben, aber dann fiel mir ein, dass ich mal ein Spargelsuppenrezept gesehen hatte, in dem Äpfel zum Einsatz kamen. Das fand ich spannend, v.a. da ich mir den Geschmack nicht richtig vorstellen konnte, was meine Neugier noch steigerte. Ohne das Rezept noch zu kennen oder wiederzufinden, dafür aber mit ein bisschen Fantasie, machte ich mich ans Kochen. Wenn ihr sie nachkochen wollt, erwartet bitte nicht den „traditionellen“ Geschmack, dann werdet ihr eher enttäuscht sein. Wenn die Spargelsaison von euch aber genauso zelebriert wird wie von uns und euch nach Abwechslung und neuen Rezepten zumute ist, dann ist sie für euch vielleicht interessant.

Spargelsuppe #1

Als Hauptgericht für 4 Portionen benötigt ihr:

♥ 1 kg Spargel

♥ 2 saure Äpfel

♥ 3 kleine Zwiebeln

♥ 1 EL Öl

♥ ½ TL Salz

♥ 1 l heißes Wasser

♥ 1 EL Gemüsebrühe

♥ 1 Knoblauchzehe

♥ 250 ml pflanzliche Sahne

♥ 1 EL Ahornsirup

♥ 4 EL Sojasauce

♥ Pfeffer

♥ Salz

Zubereitung:

1. Spargel schälen, in ca. 3-4 cm große Stücke schneiden, beiseite stellen. Äpfel ebenfalls Schälen, vom Kerngehäuse befreien und in Würfelchen schneiden. Zwiebeln schälen und würfeln. Knoblauchzehe schälen.

2. Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig andünsten. Besser geht es, wenn man ein bisschen Salz über die Zwiebeln streut.

3. Nun den Topf kurz von der Platte nehmen und den Liter heißes Wasser in den Topf mit den Zwiebeln füllen (das zischt erst mal, also kurz rühren und dann zurück auf die Platte). Gemüsebrühe dazu geben.

4. Äpfel und Spargel, bis auf die Köpfchen, ins Wasser geben. Knoblauch ebenfalls in die Brühe pressen und auf mittlerer Stufe köcheln lassen.

5. Nach etwa 8 Minuten auch die Köpfchen in die Suppe geben und weitere 7 Minuten köcheln lassen.

6. Köpfchen und noch ein paar extra Spargelstückchen aus der Brühe „angeln“ und beiseite stellen.

7. Nun die pflanzliche Sahne in den Topf geben und die Suppe pürieren. Mit Sojasauce, Ahornsirup, Pfeffer und Salz abschmecken und die Spargelstücke unter die Suppe geben. Auf Tellern anrichten und nach Belieben verzieren (z.B. mit Kräutern).

Spargelsuppe #2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s