Nudelsalat mit Joghurt-Pesto-Sauce (frisch aus der Vintage-Schüssel)

Nachdem ich euch neulich nicht ganz ohne Hintergedanken mit einem Pesto-Rezept ausgestattet habe, gibt es heute – surprise, surprise  –  die Anleitung für einen supercremigen Nudelsalat mit Joghurt-Pesto-Sauce, den ich sehr gerne auf Parties oder Grillabende (ahoi, Wintergrillen) mitnehme. Alle, die davon kosten, fragen dann immer nach, ob auch der Nudelsalat vegan ist und ich lache mir mal wieder ins Fäustchen, weil ich dies dann natürlich bestätigen kann.

Nicht immer nehme ich für die Sauce übrigens Kräuter Pesto. Manchmal verwende ich auch welches aus getrockneten Tomaten und wenn ich in Eile bin, nehme ich gelegentlich auch gekauftes. Besonders gerne mag ich dabei das Pesto Mediterrano von Kattus.

Nudelsalat mit Joghurt-Pestosauce

Nudelsalat mit Joghurt-Pestosauce nah

Für 6-8 Portionen benötigt ihr:

♥ 250 g Nudeln

♥ 1 Glas Mais (ca. 230 g Abtropfgewicht)

♥ 1 Glas Erbsen und Möhren (ca. 220 g Abtropfgewicht)

♥ 50 g feine Sojaschnetzel

♥ 1 geh. EL Gemüsebrühe

♥ 400 g Sojajoghurt Natur

♥ 140 g Pesto

Zubereitung:

1. Nudeln in leicht gesalzenem Wasser kochen, bis sie die gewünschte Konsistenz erreicht haben. Wasser abgießen und die Nudeln in eine große Schüssel geben.

2. Die Sojaschnetzel und die Gemüsebrühe in eine hitzebeständige Schüssel geben und mit kochend heißem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen. Wasser durch ein feines Sieb abgießen und die Sojaschnetzel noch kurz etwas abtropfen lassen. Anschließend zu den Nudeln geben.

3. Wasser von Mais sowie Erbsen und Möhrchen durch ein Sieb abgießen lassen. Ich spüle dann immer noch kurz mit kaltem Wasser nach. Grob abtropfen lassen und mit den Nudeln und den Sojaschnetzeln vermengen.

4. Für die Sauce den Sojajoghurt mit dem Pesto in einer separaten Schüssel vermischen. Über die anderen Zutaten geben und alles gut umrühren. Am besten schmeckt der Salat, wenn er ein bisschen Zeit zum Durchziehen hatte. Falls ihr den Salat 1, 2 Tage im Kühlschrank lagert, wird er mit der Zeit ggf. etwas trockener. Dann könnt ihr einfach noch ein bisschen mehr von der Sauce herstellen und er schmeckt und er ist wieder genauso cremig.

Ich bekenne mich übrigens hiermit hochoffiziell zur Liebhaberin von schön gestalteten und ausgefallenen Küchenutensilien. Emaille-Schüsseln, altes Porzellan oder Tabletts ziehen mich magisch an und manchmal habe ich Mühe, meinem Mann zu erklären, wozu ich nun dieses oder jenes schon wieder „brauche“. Hmm. „Brauchen“ ist natürlich relativ, ich sehe mich eher als Adoptivmutti für heimatlose Schätzchen. ;) Als ich im Sommer über einen Flohmarkt lief, konnte ich jedenfalls nicht an dieser Glasschüssel mit bäuerlicher Blumenmalerei vorbeigehen, ich finde sie ganz entzückend.

Nudelsalat mit Joghurt-Pestosauce: Vintageschüssel

8 Gedanken zu „Nudelsalat mit Joghurt-Pesto-Sauce (frisch aus der Vintage-Schüssel)

  1. MamaMia

    Die Schüssel ist ja genial!!!! hihi
    Und das Nudelsalatrezept natürlich auch – Yummy! *grins*
    Sieht auf den ersten Blick beinahe aus wie ein Nockerlsalat. Wäre auch ne colole Idee. ^^
    GLG, MamaMia

    Antwort
    1. Zehlendorfmädchen Autor

      Hey MamaMia,

      Dankeschööön!
      Hui, Nockerlsalat klingt ja auch spannend. Müsste man mal ausprobieren!
      Von der Form kommt es aber auf jeden Fall hin, ich habe Muschelnudeln genommen :)

      Alles Liebe & eine schönes Wochenende
      Natalie

      Antwort
  2. Ines

    Ich verstehe dein Dilemma. So Geschirr finde ich auch total hübsch, aber Platz (und wenn ich ehrlich bin Verwendung) habe ich dafür leider nicht wirklich.

    Antwort
    1. Zehlendorfmädchen Autor

      Hallo Ines,
      also die Verwendung ist bei mir eigentlich nicht das Problem (benutzen tue ich dann vereinzelt eher mal „modernere“ Sachen nicht, also z.B. Silikonpralinenformen, die seit 2 Jahren ungenutzt im Schrank liegen, aber sowas wird auch regelmäßig aussortiert).
      Das mit dem Platz ist tatsächlich ein Problem, unsere Küche verfügt nämlich über recht wenig Stauraum.
      Während andere vom Whirlpool träumen, ist auf meiner Wohnungsausstattungs-Prioritätenliste daher definitiv die geräumige Küche mit vielen Schränken und einer tollen Kücheninsel weit oben ;))

      Viele Grüße
      Natalie

      Antwort
    1. Zehlendorfmädchen Autor

      Hallo Daniela,

      oh, vielen Dank, das freut mich sehr, dass dir das Rezept gefällt. :)
      Falls du es mal ausprobierst, hoffe ich natürlich, dass es dich geschmacklich genauso überzeugt!

      Viele Grüße
      Natalie

      Antwort
  3. Pingback: Zwetschgenknödel | Essen. Leben. Leben lassen.

  4. Pingback: Tomaten-Oliven-Kapern-Pesto | Essen. Leben. Leben lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s