Saftiger Zucchinikuchen

Meine Schwiegereltern haben ein kleines Gärtchen. In diesem wachsen neben wunderschönen Blumen auch noch ein paar leckere Gemüsesorten. Besonders gut gedeihen allerdings die Zucchinis, so dass meine Schwiegereltern immer sehr kreativ sein müssen, was die Weiterverarbeitung anbelangt. Neben gefüllten Zucchinis, Zucchiniauflauf und vielen anderen herzhaften Gerichten backt meine Schwiegermutter immer einen superleckeren Zucchinikuchen, der in seiner Grundform zwar nicht vegan ist, aber kürzlich von mir modifiziert worden ist. Neben dem tollen Geschmack, ist vor allem die einfache Umsetzung dafür verantwortlich, dass der Kuchen in den letzten 2 Wochen dreimal in unserem Backofen (und schließlich in unseren und den Bäuchen unserer Freunde und Kollegen) landete. Daher wird es wohl nun mal Zeit, das Rezept an euch weiterzugeben!

Zucchinikuchen

Für einen Kuchen benötigt ihr:

♥ 180 g Apfelmus

♥ 1 3/4 Tassen Agavendicksaft oder Ahornsirup (A)

♥ 3/4 Tasse mildes Rapsöl

♥ 1 Pck. Vanillezucker

♥ 2 Tassen Zucchini

♥ 1 Pck. Backpulver

♥ 4 Tassen Weizen- oder Dinkelvollkornmehl

♥ 1 Prise Salz

♥ 1 TL Zimt

♥ 1/2 Tasse Haselnüsse, gehackt

♥ 1/2 Tasse Rosinen

♥ etwas Öl und Mehl für die Kuchenform

Zubereitung:

1. Kastenform mit etwas Öl einfetten und bemehlen, dann erst einmal beiseite stellen

2. Apfelmus mit Agavendicksaft bzw. Ahornsirup, Öl und Vanillezucker in einer großen Schüssel verrühren

3. Zucchini je nach Gusto grob oder feinraspeln und dazugeben

4. Mehl und Backpulver in einer weiteren Schüssel mischen und nach und nach zu den feuchten Zutaten geben, dabei gut umrühren, um Klümpchenbildung zu vermeiden

5. Zum Schluss Salz, Zimt, Haselnüsse und Rosinen ebenfalls unterrühren

6. Bei 180° ca. 1 Stunde backen (wie immer: die Backzeit ist je nach Ofen unterschiedlich, Stäbchenprobe!), wenn der Kuchen fertig ist, aus dem Backofen holen, zunächst in der Form auskühlen lassen, danach vorsichtig aus der Form lösen und abkühlen lassen.

Ich habe übrigens eine Kaffeetasse verwendet (keinen Becher). Hier mal ein Bild, damit ihr es besser abschätzen könnt.

Tasse

4 Gedanken zu „Saftiger Zucchinikuchen

  1. Pingback: Vegan Wednesday #105 | Essen. Leben. Leben lassen.

  2. Pingback: Vegan Brunchen (inklusive Organisationstipps) | Essen. Leben. Leben lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s