Vegan Wednesday #30

Vegan Wednesday Logo

Happy Birthday to us, happy birthday to us…. *sing* Heute gibt es einen runden Geburtstag, denn der Vegan Wedneday findet zum 30. Mal statt. Auch, wenn ich erst seit 7 oder 8 davon dabei bin, gehört er inzwischen wirklich ganz fest zu meinem Mittwoch dazu. Diese Woche werden die Leckereien übrigens bei Regina von muc.veg gesammelt.

Zum Frühstück gab es ausnahmsweise mal keine Frühstücksvariation von Attila Hildmann, sondern Oatmeal mit Beeren (bald ist die TK-Packung, die sich seit der Use Up-Along Aktion wacker hält, endlich aufgefuttert). Ich hatte aber nicht nur Haferflocken, sondern auch ein paar Cornflakes und Nüsse zusammen mit dem Beerenmix und Dinkel-Mandelmilch über Nacht duchweichen lassen und habe heute morgen dann mal wieder den obligatorischen Mini-Schuss Ahornsirup dazugegeben. Das konnte man schon gut essen. :)

Vegan Wednesday #30

Zum Mittagessen gab es dann Ratatouille, von dem ich bereits gestern gegessen hatte. Es gehört zu meinen absoluten Lieblingsessen und meistens koche ich davon dann einen Topf, der für 2 oder 3 Tage hält. Und da behaupte noch jemand, Gesundes würde nicht schmecken…

Mittagessen Vegan Wednesday #30

Weiter ging es dann mit einem Toas als „Nachtisch“. Ich hatte mir extra keine riesige Portion vom Mittagessen genommen, weil ich noch unbedingt meinen neuen Schokoaufstrich verkosten wollte. Selbstgemacht. Ohne Zucker- und Ölzusatz. Sooo lecker. Muss ich noch mehr sagen? Außer vielleicht: Rezept folgt! Ein Rezept dazu gibt’s auch!

Aufstrich Vegasn Wednesday #30

Um die Kalorien gleich wieder zu verbrauchen Um noch ein bisschen Sonne zu tanken, spazierte ich wieder ein bisschen durch die Stadt und kehrte abends mit Appetit auf „was Grünes“ zurück. Also machte ich uns Roggenvollkornbrot mit Salat, Avocado und Tomaten, nur mit Salz und Pfeffer gewürzt. Weniger Aufwand wäre es auch nicht gewesen, eine Fertiglasagne *hust* in die Mikrowelle zu schieben. Oder so.

Avocado Vegan Wednesday #30

Damit es bei uns nicht zu gesund zugeht (Nee Spaß, aber immerhin: wir rauchen nicht, trinken [fast] nicht, leben vegan…) haben mein Freund und ich uns danach noch ein paar Süßigkeiten gegönnt, die ich auf diversen Ausflügen ins Veganz ergattert hatte. Ja ich weiß…aber es waren immerhin keine Massen, sondern Süßigkeiten in Maßen. Hier unser gemeinsamer Teller. Ungerade Zahlen, weil’s nur noch Reste waren: Dinkel-Schokoröllchen, Sour Mix & Match und Mannerwaffeln mit Zitronengeschmack. Alles ganz lecker und preislich auch in Ordnung.

Süßigkeiten 2 Vegan Wednesday #30

10 Gedanken zu „Vegan Wednesday #30

  1. Salka

    Gibt’s von dem Ratatouille ein Rezept? Sowas muss ich auch mal wieder kochen! auf das Schokoaufstrichtrezept bin ich auch gespannt, meiner ist grad leer geworden ;)

    Antwort
    1. Zehlendorfmädchen Autor

      Hey Selka,

      ab morgen oder übermorgen gibt’s das Rezept, wie auch das für den Schokoaufstrich, online :)
      Hatte wohl vergessen, das auch noch zu erwähnen. Kommt jedenfalls noch.

      Alles Liebe
      Natalie

      Antwort
  2. Frau Schulz

    Ratatouille ist super.. Und macht direkt wieder Hunger..
    Ach ja, und so ein bisschen Schnuckelkram hätte ich auch gerne..
    Mio liest übrigens seit er bei mir ist – oder er ist einfach eifersüchtig auf meine Bücher: immer, wenn ICH nämlich abends lese, marschiert er über meinen Bauch auf die Brust und drängt sich etwas penetrant unter/neben/über dem Buch vorbei Richtung Hand :P

    Antwort
    1. Zehlendorfmädchen Autor

      Hallo Frau Schulz,

      oh lol, das klingt ja witzig. Scheint ja ein ganz schlauer zu sein. Welches Genre bevorzugt er denn? :D

      Mit „Schnuckelkram“ meinst du Süßigkeiten?
      Hm, irgendwie habe ich wieder einen gesteigerten Verbrauch, seitdem mein (fast) zuckerfreier Januar vorbei ist, davor hatte ich fast keine mehr gegessen. Aber ich will dir mal keine Angst machen und meistens versuche ich jetzt schon eher, rohköstlich und/oder zuckerfreie Süßigkeiten herzustellen. Nur sind die mittwochs irgendwie immer alle. Ich weiß auch nicht… :D

      Alles Liebe
      Natalie

      Antwort
      1. Frau Schulz

        Mio hasst vor allem Liebesromane (weil ich darin auch abends mehr als 1 – 2 Seiten lese).. Ja, Schnuckelkram sind Süßigkeiten, bei uns gab es früher auch immer eine Schnuckelbos für die Schule, die nur montags gefüllt wurde.. Eine Schulfreundin (Einzelkind – nur, um mal Vorurteile zu bedienen ;) ) hatte sogar einen ganzen Schnuckelschrank! Der war bis oben hin vollgestopft mit Süßkram und sie durfte sich immer bedienen – ich bin ja bei eher ökologisch-wertvollen Eltern aufgewachsen, für mich war dieser Schnuckelschrank das absolute Paradies!

      2. Zehlendorfmädchen Autor

        Ohhhjeeee, der Arme, bekommt er dann mal 30 Minuten keine Aufmerksamkeit? :D Vielleicht braucht er ja seine eigenen Bücher. Katzenlexika oder so ;)
        Ich war früher eine ziemliche Naschkatze und zu Hause hatten wir zwar nie Massen (im Gegensatz zu einer Freundin, bei der eine eigene Vitrine im Wohnzimmer mit Chips & Schokolade gefüllt war; kein Einzelkind übrigens ;) ), aber Süßigkeiten nach dem Essen haben immer dazugehört. Inzwischen hatte sich das eigentlich schon gelegt, aber wenn ich mega im Stress bin, was momentan mit Hochzeitsvorbereitungen, Arbeit und Hausarbeiten leider der Fall ist, nimmt mein Süßigkeiten-Konsumverhalten leider eher unschöne Formen an. Ich habe allerdings schon ein Brautkleid und einen Ring, von daher achte ich schon drauf, dass nach ein paar ernährungstechnisch etwas hemmungsloseren Tagen mal wieder ein paar Salat- oder Ratatouille-Tage folgen…zu viel abnehmen darf ich bis dahin aber schließlich auch nicht ;) Jaja, Luxusprobleme…

        Alles Liebe
        Natalie

  3. Regina

    ohhhh ich bin ja so neidisch auf deine nähe zum veganz! :D aber mir geht es genauso/ähnlich: seit ich vegan lebe „gönne“ ich mir viel öfter süßes oder was zum knabbern – schließlich ernährt man sich ja sonst immer tooootal gesund ;-)

    Antwort
    1. Zehlendorfmädchen Autor

      Hallo Regina,
      ja, das stimmt, das Veganz (und bald habe ich ja sogar eine 2. Filiale in der Nähe) ist schon ganz schön praktisch. :) Allerdings gehe ich da jetzt auch nicht ständig hin, weil es doch relativ teuer ist (6,50 für 6 Oster-Nougat-Eier fand ich dann doch schon eine Spur zu dekadent) und vieles bekommt man inzwischen zum Glück auch in jedem normalen Biomarkt oder auch im Supermarkt, je nachdem, was man eben so möchte. Aber wenn man mal schnell etwas ganz Spezielles braucht, ist es natürlich toll, nicht erst im Internet ordern zu müssen…
      Mein Süßigkeiten-Konsum nimmt v.a. dann zu, wenn ich ziemlich gestresst bin (z.B. jetzt in der Hausarbeiten-Phase), wobei dann leider auch meine übrige Ernährung ’ne Spuuur ungesünder wird. ;)
      Alles Liebe
      Natalie

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s