Traumhafter Ananas-Käsekuchen

Da sitze ich am Schreibtisch und sollte EIGENTLICH diverse Essays und Hausarbeiten schreiben, aber bei diesem Mistwetter kann ich mich dazu einfach irgendwie nicht so ganz aufraffen. Naja kommt auch noch, aber zuerst muss ich euch unbedingt noch dieses wundervolle Ananas-Käsekuchen-Rezept geben, das ich mir neulich in Ermangelung tofufreier veganer Käsekuchenrezepte selbst zusammengemixt habe. Auch mein Freund war sehr überzeugt.

Ein lustiges Telefonat hat mir dieser Kuchen auch schon eingebracht, denn meine Mama, die inzwischen eigentlich weiß, wie vielseitig vegan sein kann, hat ein bisschen irritiert auf diesen reagiert. „Und, was machst du gerade so?“ – „Habe bis eben gebacken – der Käsekuchen ist gerade im Ofen“ – „Der was?“ – „Der Käsekuchen“ – „Moment, der waaas??!“ – „Der Käsekuchen“ – „Der waaaaaas?!“ – „Mama, du hörst schon richtig, Käsekuchen kann man auch vegan zubereiten!“

Vegan Kaffeeklatsch Ananas-Käsekuchen

Für einen Kuchen benötigt ihr:

Für den Teig:

♥ 160 g Roggenmehl oder anderes (Vollkorn-)Mehl nach Wahl

♥ 30 g unraffinierten Vollrohrzucker

♥ 40 ml mildes Rapsöl

♥ 40 g ungesüßtes Apfelmus

♥ 20 ml ungesüßte Sojamilch

♥ 1 Prise Salz

Für die Füllung

♥ 500 g Sojajoghurt

♥ 100 ml Sojamilch

♥ 1 Packung veganes Vanillepuddingpulver (35-40 g)

♥ 120 g unraffinierten Vollrohrzucker

♥ 80 ml mildes Rapsöl

♥ 1 EL Zitronensaft

♥ etwas Zitronenschale einer Bio-Zitrone

♥ 200 g Ananas

♥ 1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung:

1. Bereitet am besten noch einen Tag, bevor ihr backen wollt, den Quark vor. Dafür kleidet ganz normal den Kaffeefilter eurer Kaffeemaschine mit einem Papierfilter aus und füllt den Sojajoghurt hinein. Legt den Filter nun am besten kurz in einem Schälchen ab, so dass dieser aufrecht steht und der Joghurt nicht ausläuft. Ich habe dann einfach den 500 g Joghurtbecher gespült und den Kaffeefilter anschließend daraufgesetzt und das ganze ca. 24 Stunden im Kühlschrank platziert. Ich habe leider kein Foto von dieser Konstruktion gemacht, aber ich hoffe, euch ist klar, wie ich es meine. Natürlich könnt ihr den Kaffefilter auch in ein Glas oder einen Topf stellen, der tief genug ist, dass das Wasser abtropfen kann. Alternativ kann man auch ein Sieb verwenden, dass mit einem – sauberen! – Küchenhandtuch ausgelegt ist, das wurde aber noch nicht von mir erprobt.

2. Fettet und bemehlt eine Springform mit 20 cm Durchmesser.

3. Verrührt das Apfelmus mit dem Öl und dem Zucker. Fügt anschließend das Mehl, das Salz und die Sojamilch hinzu und verknetet alles zu einem homogenen Teig.

4. Verteilt den Teig sorgfältig in der Springform, der Teig sollte noch ca. 3-4 cm an den Seiten hochgezogen werden, bis das klappt, ist meist etwas Arbeit notwendig. Drückt einfach immer wieder von der Mitte ausgehend ein wenig Teig zu den Rändern hin und arbeitet euch langsam vor. Schiebt den Teig dann für ca. 12 Minuten bei 175° Celsius in den Ofen (ich habe Ober-/Unterhietze, bei Heißluft müsst ihr mal sehen, aber es empfiehlt sich generell, Backangaben mit Vorsicht zu genießen, jeder Ofen ist anders – also lieber einmal zu oft nachgeschaut als Teig schon schwarz ;))

5. Während der Teig im Ofen ist, bereitet die Füllung vor: Nehmt den fertigen Sojaquark aus dem Kühlschrank, befreit ihn vom Filterpapier und gebt ihn in eine Schüssel. Fügt die Sojamilch, den Zucker, den Vanillezucker, das Puddingpulver, den Zitronensaft und das Öl nacheinander unter Rühren hinzu.

6. Reibt ein bisschen Zitronenschale in die Crememasse

7. Wenn ihr frische Ananas nehmt, schneidet 200 g in kleine Stücke, nehmt ihr Ananas aus dem Glas, lasst zunächst 200 g abtropfen und schneidet diese, falls es keine Stückchen sind, in die gewünschte Größe. Hebt die Ananasstücke unter die Creme.

8. Wenn der Teig ca. 12 Minuten gebacken hat, holt ihn kurz aus dem Ofen, verteilt die Masse in der Springform und stellt diese zurück in den Ofen. Der Kuchen hat bei mir noch ca. 45 Minuten, ebenfalls bei 175°, im Ofen verbracht, bis die Creme schön leicht gebräunt war.

9. Lasst den Kuchen vor dem Anschneiden unbedingt abkühlen, erst dann ist er richtig fest. Wartet ebenfalls, bevor ihr ihn aus der Springform löst, er sollte nicht mehr heiß sein. Wenn der Kuchen abgekühlt ist, löst den Rand ggf. mit einem Messer leicht von den Rändern, damit das Schmuckstück beim Öffnen des Rings nicht auseinandergerissen wird.

10. Ich weiß, ihr seid schon ganz neugierig, wie der Kuchen schmeckt, aber noch besser wird er, wenn ihr ihn nach dem Erkalten (spart Energie!) zunächst 12 Stunden im Kühlschrank platziert. Wenn ihr wollt, könnt ihr den Kuchen vorm Servieren auch noch mit Puderzucker bestreuen.

Vegan Kaffeeklatsch Ananas-Käsekuchen Stück

5 Gedanken zu „Traumhafter Ananas-Käsekuchen

  1. Sab

    Vielen vielen Dank für dieses Rezept. Ich habe schon lange nach einem Käsekuchen-Rezept ohne Tofu funktioniert, das auch tatsächlich funktioniert und dabei einige Enttäuschungen erlebt. Aber das hier hat super funktioniert und die Anleitung ist auch sehr detailliert, :) habe Himbeeren statt Ananas genommen, das ist auch sehr lecker. Wirklich vielen Dank, endlich wieder leckerer Käsekuchen.
    (Mir gefällt auch, dass keine Margarine und unraffinierter Zucker drin ist.)

    Antwort
    1. Zehlendorfmädchen Autor

      Hallo Sab,

      oh das freut mich sehr, dass dir das Rezept gut gefallen und alles so funktioniert hat, wie du dir es gewünscht hast.
      Mit Himbeeren klingt es auch sehr gut. Vielleicht probiere ich das ja beim nächsten Mal! :)
      Alles Liebe
      Natalie

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s