Essen beim Vöner

Um 8:30 aufstehen und erstmal allen möglichen Firlefanz erledigen, der sich unter der Woche angestaut hat und dann noch in diversen Läden Besorgungen machen – es fällt nicht sonderlich schwer, sich einen entspannteren Start ins Wochenende vorzustellen. Nachdem wir das alles hinter uns gebracht hatten, hielt sich meine Lust, gleich im Anschluss auch noch zu kochen eher in Grenzen. Deshalb entschieden wir uns, noch einen kleinen Abstecher zum Vöner in Friedrichshain zu machen, der seit einigen Monaten ein rein veganes Angebot bietet. Während ich mich für einen „Vönerteller“ – Vönervleisch, Pommes und Salat mit Tahin-Knoblauchsauce – entschied, wählte mein Freund das Äquivalent mit Seitan-Nuggets. Dazu gab es Mate-Cola. Wie immer alles sehr gut.

Vönerteller

Vönerteller, yummy

Vönerromantik

romantische Tischdeko :)

Nachdem ich letztes Mal schon nicht dem Vöner-Tier-Button widerstehen konnte, kam ich heute nicht am schicken Jute-Beutel vorbei, den es scheinbar erst seit kurzem gibt (obwohl ich eigentlich selbst gerade ein DIY-Jutebeutel-Projekt „am Laufen“ habe). Im Gegensatz zu vielen Mädchen/Frauen verwende ich den aber eher nicht als Handtasche, denn mir wäre wirklich nicht ganz wohl dabei, meine Geldbörse an vollen Orten wie der S-Bahn oder im Bus offen darin rumliegen zu haben. Aber so um mal einen Hefter mit in die Uni zu nehmen oder so finde ich das ganz praktisch.

Vönertasche

Vönerbutton

Knopftasche Stand 16.02.

Das ist der Jutebeutel, den ich gerade
verschönere – lasst euch überraschen, ein
DIY folgt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s