Vegan Wednesday #26 („Light“)

Vegan Wednesday Logo

…und da war auch son wieder Vegan Wednesday. Gesammelt wird dieses mal bei Carola von twoodledrum. Mein gestriger Mittwoch war allerdings wirklich, wirklich alles andere als spektakulär. Gefrühstückt habe ich, wie momentan sehr häufig, das Müsli aus Vegan for Fit, allerdings nur ungefähr die Hälfte der Portion, die Attila Hildmann für eine Person ansetzt, was immer noch mindestens die doppelte Menge von dem ist, was ich normalerweise in ein Müsli reinmache. Aber gut, hält wenigstens satt. :)

Frühstück Vegan Wednesday #26

Zum Mittagessen kam ich dann leider nicht wirklich, da ich zwischen meinen Seminaren, die ich gestern hatte, nicht in die Mensa gehen konnte. Stattdessen stand die Überarbeitung/Fertigstellung eines Referats zusammen mit einer Kommilitonin an, sodass ich mir im Fachschaftsraum nur schnell einen Apfel und eine Club Mate holte. Habe ich jetzt mal nicht fotografiert, wäre in der Situation leicht „nerdy“ rübergekommen. Das Fachschafts-Café ist übrigens total toll, nicht nur wegen der vielen bequemen Sofas und der chilligen Musik, sondern auch wegen der veganen Süßigkeiten, die da verkauft werden. Einige Leute sind nämlich ebenfalls Veganer. Das erste Mal, als ich den Raum betreten und mich umgeschaut habe, dachte ich: „Marzipanschokolade von Rittersport. Cool. Mannerwaffeln. Hui. Moment. Auch noch Mr. Tom. Ok, DAS ist kein Zufall mehr. Also werde ich jetzt quasi ständig in Versuchung geführt, aber meistens bleibe ich stark…

Als ich dann abends nach Hause kam, hatte ich logischerweise einen „Bärenhunger“. Noch während des Heimwegs habe ich daher meinen Freund angerufen und ihn gebeten Reis zu kochen. Ich wollte dann eine Chili-Sauce machen und hatte dafür noch die letzte Dose Tomaten und im Kühlschrank eine Packung passierter Tomaten, die schon verhältnismäßig lange offen war. Also dachte ich mir: „Hoho, bin ich mal extra schlau, bevor ich die passierten Tomaten zu den Dosentomaten in den Topf gebe, fülle ich sie erst einmal in ein Schälchen, um zu schauen, ob irgendwo Schimmel zu sehen ist!“ Gesagt getan, nichts gesehen, ab in den Topf und – FAIL, doch eine „Schimmelscholle“. Die Sauce konnte ich somit vergessen, aber immerhin waren Kidneybohnen und Mais noch nicht drin. Dann gab es eben Reis mit Erbsen und Mais. Und Ketchup. Hmmm. Hmmmmmm. Nicht gerade eine Delikatesse, aber hat satt gemacht.

Mittagessen Vegan Wednesday #26

Ich hoffe mal, ihr hattet einen aufregenderen Mittwoch als ich. Naja, ich baue bei mir mal auf die nächsten Wochen, sind ja dann Semesterferien. Endlich!

3 Gedanken zu „Vegan Wednesday #26 („Light“)

  1. Frau Schulz

    Hihi, das mit den passierten Tomaten kenne ich.. Ich bin mittlerweile dazu übergegangen, geöffnete Sachen (zB die Dose Kokosmilch von vor 2 Tagen) in ein sauberes Einmachglas umzufüllen – da sehe ich dann wenigstens, was auf mich zukommt ;)
    Und das letzte Päckchen passierter Tomaten habe ich einfach komplett aufgeschnitten, damit möglicher Schimmel keine Chance hat, abzutauchen.
    Manchmal muss Essen ja auch einfach nur satt machen ;)

    Antwort
    1. Zehlendorfmädchen Autor

      Das klingt natürlich clever :)
      Stimmt, Schimmel bildet sich meist an der Oberfläche, im Einmachglas hätte ich es gesehen. Naja, hinterher ist man immer schlauer. Geärgert habe ich mich auch nur (nicht sooo sehr, ich war einfach zu glücklich wieder zu Hause zu sein…) weil ich davor schon mitgedacht hatte und es trotzdem nichts gebracht hat. Naja, so ist das, an manchen Tagen kommt alles zusammen…

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s