Vegan Wednesday #24

Vegan Wednesday Logo

Diese Woche mache ich das zweite Mal beim Vegan Wednesday mit. Gesammelt wird diesmal bei Cara von think. care. act.

Heute musste ich erst spät aufstehen, daher gab es ganz entspannt und genüsslich Frühstück. Eigentlich liebe ich Müsli und Frühstücksbreis in jeglicher Form, aber meistens fehlt mir morgens um 7 einfach der Nerv, erst einmal 10 Minuten Früchte zu schneiden. Da geht ein Toast schneller. Heute hatte ich aber wiegesagt Glück und es gab Reste von der Apfel-Zimt-Hirse-Creme aus Vegan for Fit. Ich hatte dieses Rezept vorgestern Abend in etwas abgewandelter Form zubereitet (zuckerfreie Hafer-Vanille-Milch statt Hafermilch pur, Mandelmus statt Cashewmus, da ich Ersteres genauso wenig wie Cranberries da hatte). Es war sehr lecker, aber diese Portion habe wir zu zweit einfach nicht an einem Morgen gepackt. Daher gab es das heute also nochmal, zusammen mit dem restlichen Apfelmus (Use Up-Along lässt grüßen), gehackten Mandeln, Äpfeln und Mandarinen. So sieht ein guter Start in den Tag für mich aus. Mhhhh, lecker.

Apfel-Zimt-Hirse-Creme

Mittags gingen mein Freund und ich dann getrennte Wege – zumindest essenstechnisch. Ebenfalls vorgestern und ebenfalls zwecks Aufbrauchen habe ich nämlich eine Buchweizen-Gemüse-Pfanne zubereitet und dabei mal wieder festgestellt, warum der Buchweizen so lange im Vorratsschrank gelegen hat. Ich mag ja wirklich nahezu alles, Buchweizen leider nicht. Mein Liebster dagegen hat die Aufgabe, das Essen allein zu vernichten gestern trotz ebenfalls Nicht-soooo-gut-Schmeckens sogar übererfüllt und nahezu alles der riesigen 300 Gramm-Portion (roh gewogen) aufgegessen, sodass heute nur noch ein wenig Buchweinzenbeilage übrig war, die ich ihm zusammen mit zwei Schnitzeln serviert habe. Bei Letzteren handelte es sich um die relativ neuen vegan deklarierten Sojaschnitzel von Edeka, die für ein bisschen zu labbrig befunden wurden, was aber auch meine Schuld sein kann, denn mir ist ein bisschen zu viel Fett in die Pfanne geflutscht.

Schnitzel mit Buchweizen-Pfanne

Für mich gab es Endiviensalat mit Karotten, Tomaten, Paprika, Sonnenblumenkernen und Balsamico-Creme, die wir noch im Kühlschrank hatten und auf die ich heute dankbar zurückgegriffen habe, da ich dann doch auch mal irgendwann zur Uni musste und schon spät dran war. Leider ist mir erst nach dem Essen wieder aufgefallen, dass da ja Zucker drin ist, aber bei der geringen Menge an Sauce, die ich genommen hatte, hielt sich mein schlechtes Gewissen in Grenzen. Bei dem zuckerfreien Monat geht es ja schließlich nicht ums bloße Prinzip, sondern eher darum, das Bewusstsein zu schärfen, gesündere Alternativen zu entdecken, diese in den Alltag einzubauen und ein Empfinden dafür zu entwickeln, ob es jetzt wirklich gerade unbedingt etwas mit Zucker sein muss. Klar, werde ich auch mal wieder Kuchen mit Zucker backen oder Süßigkeiten essen. Nur eben bewusster. Aber das nur ganz am Rande.

Salat mit Sonnenblumenkernen

Zum Abendbrot habe ich meinem Freund dann auch so einen Salat gemacht, weil er diesen beim Mittagessen schon als sehr gut aussehend befunden hatte. Ich habe mich mit leckerem Vollkornbrot gesättigt. Eine Scheibe mit Basitom und Sendi von Zwergenwiese, die im Gegensatz zu den „Schmelz“-Sorten auch ohne Palmöl sind und wirklich gut schmecken. Mepfel ist auch sehr überzeugend, durch die anderen der veganen Sorten (nicht alle sind vegan) müssen wir uns auch noch durchtesten. Bei der anderen Stulle kam dann die altbewährte Peanut-Butter-Jelly-Variante zum Einsatz (ohne Foto)

Brot mit Zwergenwiese-Brotaufstrichen

Ich wünsche euch noch einen schönen Rest-Mittwoch und bin schon gespannt, was bei euch so auf den Tellern lag

2 Gedanken zu „Vegan Wednesday #24

  1. Frau Schulz

    Die Zwergenwiese-Aufstriche haben mir bis jetzt auch durchweg gut geschmeckt. Mein Favorit ist Rucola-Tomate, Mepfel steht als nächstes auf der Liste (aber erst, wenn die anderen Aufstriche vernichtet wurden – Use up along lässt grüßen ;) ).

    Antwort
    1. Zehlendorfmädchen Autor

      wie gemein, Rucola-Tomate gibts bei uns im Bioladen gar nicht, dabei haben die alle anderen Sorten. Viel Spaß auch noch beim Verbrauchen. Da unsere Brotaufstriche inzwischen aufgefuttert waren, haben wir heute mal Papayango geholt. Ich bin schon gespannt & werde berichten :)

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s