Maronen-Zimt-Creme mit Früchten

Schon seit Herbst letzten Jahres wartete eine Packung Maronen stoisch darauf, endlich mal von mir verbraucht zu werden. Eigentlich sollten sie in einer Sauce, ganz klassisch zu Knödeln, Seitan- oder Nussbraten und Rotkohl landen, doch irgendwie kam ich partout nicht mehr dazu. Da mir der Appetit aber momentan nicht nach schwerem Festtagsessen steht, wagte ich mich – ohne Rezeptvorlage – an meine erste eigene Maronencreme. Für improvisiert schmeckte sie so lecker, dass ich das Rezept gerne mit euch teilen möchte.

Maronen-Zimt-Creme

Für 2-4 Personen (je nachdem, ob es eine Zwischenmahlzeit oder eine kleiner Dessert sein soll) benötigt ihr:

♥ 200 g vakuumverpackte, gekochte Maronen

♥ 200 ml Hafer-Vanille-Milch

♥ 4 EL Ahornsirup mild (A)

♥ 1 TL Zimt

♥ Optional Obst nach Wahl

Zubereitung:

1. Gebt die Maronen in ein hohes Gefäß und püriert sie unter Zugabe der Hafermilch (wahrscheinlich wäre es schlau, nicht die ganze Milch auf einmal hinzuzufügen und erst dann zu pürieren, denn ich habe nach der Zubereitung erst einmal ein paar benachbarte Küchengeräte schrubben dürfen. Also seid besser schön geduldig und gebt sie schrittweise hinzu ;))

2. Wenn die Masse schön cremig ist, gebt ihr den Sirup und den Zimt hinzu und püriert noch einmal kurz weiter. Abschmecken.

3. In Dessertschälchen geben und mindestens 2 Stunden kaltstellen.

4. Vor dem Verzehr ggf. mit ein paar Früchten bestreuen (ich habe TK-Beeren genommen, die ich noch verbrauchen wollte) und genießen.

Guten Appetit!

 

3 Gedanken zu „Maronen-Zimt-Creme mit Früchten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s