Was ihr schon immer über mich wissen wolltet…

…und Regina von muc.veg zu fragen wagte. Nee, Spaß beiseite: Ich wurde von ihr freundlicherweise für „11 Dinge über mich“ – oder wie der lustige Fragenkatalog, der in den letzten paar Tagen zahlreiche vegane Blogs eingenommen hat, heißt – getaggt und mache natürlich mit. Hier nochmal kurz die Regeln:

1. Poste 11 Dinge über dich (das kann alles Mögliche sein…)
2. Beantworte die 11 Fragen, die der Tagger dir gestellt hat.
3. Denke dir 11 neue Fragen aus.
4. Tagge 11 weitere Blogger (möglichst unter 200 Leser) und sag ihnen Bescheid.
5. Zurücktaggen ist nicht erlaubt

11 Dinge über mich

1. Durch meinen Freund wurde ich („endgültig“) zur Vegetarierin, er durch mich zum Veganer
2. Ich hasse shoppen (besonders die Menschenmassen schrecken mich ab)
3. Nagellack kann ich nur mit der linken Hand gut auftragen, einen Lidstrich bekomme ich nur mit der rechten sauber gezogen
4. Heute hatte ich meine erste Yogastunde
5. Für ein herzhaftes Mittagessen lasse ich jede Torte stehen
6. Zum Blog-Lesen bin ich über Design-Blogs gekommen, die ich immer noch regelmäßig nach tollen Deko-Ideen duchstöbere
7. Die Bücher in meinem Bücherregal sind nach Alphabet und nach Genre sortiert
8. Es ist mir peinlich, auswärts und in Gesellschaft mein Essen zu fotografieren
9. Ich kann nur mit dem rechten Auge zwinkern
10. Früher habe ich Tagebuch geführt
11. Dafür, dass ich Ordnung liebe, ist meine Wohnung immer erstaunlich chaotisch

11 Fragen von Regina und meine Antworten

o1. Was tust du am allerliebsten?
Mit meinem Freund Zeit verbringen. Ganz gleich wobei. Gemeinsam kreativ sein, ins Kino gehen, auf Flohmärkten stöbern. Naja gut, es gibt Schöneres, als den Abwasch zumachen, aber immerhin besser gemeinsam als alleine.
o2. Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Puh. Das weiß ich gar nicht mehr genau. Ich schreibe einfach gerne. Außerdem würden all die Bandwurm- und Schachtelsätze wie Gespenster in meinem Kopf rumgeistern, wenn ich sie nicht regelmäßig niederschreiben würde ;)

o3. Und wie viel Zeit investierst du in deinen Blog?
Momentan pro Tag vielleicht eine Stunde plus minus. Aber je nach Arbeitsaufwand im Studium können das auch wesentlich mehr oder weniger sein. Die Klausurenphase macht halt vor keinem halt.
o4. Dein Leibgericht aus deiner Kindheit? Und magst du es heute noch?
Definitiv Spaghetti Bolognese. Und ja, mittlerweile veganisiert, verschmähe ich dieses Essen auch heute nicht.
o5. Was steht ganz oben auf deiner to-do-Liste?

Wer meinen Blog verfolgt, weiß ja, dass ich mir eine große Anzahl an Zielen gesetzt habe, aber momentan plage ich mich mit 2 Referaten rum, die ich demnächst halten muss. Diese fertig zu bekommen, wäre also ein guter Anfang.
o6. Pasta, Kartoffeln oder Reis?
Unentschieden. Ich habe wirklich keine Ahnung, kommt immer auf die Kombination und meinen Appetit an.

o7. Wo und wie würdest du gerne leben?
Wo weiß ich noch nicht, aber wie: Mit meinem (bald) Mann, 2-4 Kindern (die sind noch nicht in Arbeit ;) ), einem Hund und einem Hausschwein (natürlich aus dem Tierheim) in einem großen Haus mit Garten mit viel Platz für alle. Inklusive Bibliothek und riesengroßer geselliger Küche, in der sich alle zum plaudern versammeln. Ein schöner, erfüllender Job (Künstlerin/Journalistin/Lektorin) wäre auch nicht schlecht. Aber bei aller Fantasie, am wichtigsten ist, dass alle gesund und munter sind. Dafür gebe ich auch die Bibliothek auf ;))))
o8. Was ist deine schönste Erinnerung an 2012?
Der Moment, in dem mein Freund und ich beschlossen haben zu heiraten. Nicht nur irgendwann (das war klar), sondern bald.
o9. Hast du Vorbilder? Welche?
Nee, eigentlich nicht. Also sicherlich denke ich auch manchmal „Wow, toll“ bezüglich einer gewissen Tat einer Person, aber ich verehre niemand Spezielles.

1o. Wenn du einen Wunsch frei hättest – was wäre das?
Dass alle Menschen, die mir lieb und teuer sind und ich auch, gesund sind und bleiben.

11. Jogginghose oder Jeans Zuhause?
Jeans.

Meine 11 erdachten Fragen

1. Welches Buch könntest du immer und immer wieder lesen?
2. Frühstück, Mittagessen, Abendessen – welche Mahlzeit lässt du niemals ausfallen?
3. Was war bisher dein schönster Urlaub?
4. Hast/möchtest du Kinder und wenn ja wie viele?
5. Bist du eher ein Stadt- oder ein Landmensch?
6. Schaust du dir irgendwelche Serien regelmäßig an?
7. Wovon kannst du nicht genug bekommen?
8. Was ist deine Lieblingsjahreszeit?
9. Was wolltest du werden als du klein warst?
10. Stell dir vor, du könntest in die Vergangenheit reisen. Gibt es irgendetwas, das du verändern würdest, wenn du könntest?
11. Wenn du gerade nicht in der Küche steht oder bloggst, was machst du dann?

Wer sind die Nächsten?

So, jetzt kommen wir zum für mich schwierigsten Teil der „Challenge“, und zwar 11 Blogger mit unter 200 Followern zu finden (woher weiß man das eigentlich, habe noch nicht entdeckt, wo man das sehen kann?), die in den letzten Tagen noch nicht 5-mal fragen beantwortet und so langsam keine Lust mehr haben ;)

Naja, ich tagge jetzt einfach mal die Blogs, die mir einfallen ( Carolas Liste veganer deutschsprachiger Blogs ist an dieser Stelle wirklich hilfreich) und wenn ihr keine Lust habt, braucht ihr ja nicht mitmachen…wäre aber natürlich schön!

Jess von Cookie Ninja
Salka von Bissen fürs Gewissen
Christian von Vegan Wonderworld
Kathi von Vegan?! Und was kannst du jetzt noch essen?
Illith von This Vegan’s Life
Reisemone von …absolutely veg
Heldin von Vegan und Lecker
La La von Ein besserer Mensch werden
Tempus fugit von Seid Sand nicht das Öl im Getriebe der Welt
Caro von Klotzen & Kleckern
Pustekuchen von Pustekuchen

Voilà!

5 Gedanken zu „Was ihr schon immer über mich wissen wolltet…

  1. Regina

    vielen Dank für das Beantworten der Fragen! Wie war denn deine erste Yogastunde? Bleibst du dabei?
    Und bevor ich noch mehr Fragen stelle, wünsch ich dir einen schönen Abend ;-)

    Antwort
    1. Zehlendorfmädchen Autor

      Hallo Regina,

      Klar, gerne, das Beantworten hat viel Spaß gemacht!
      Vielen lieben Dank der Nachfrage. Mir hat die Probe-Yogastunde sehr gut gefallen und möchte auf jeden Fall weitermachen. Ich hoffe, dass mein Anfängerkurs zustande kommt, ansonsten besuche ich eben die offenen Yogastunden. Die Tage werde ich meine ersten Yoga-Impressionen wohl auch hier noch posten.
      LG Natalie

      Antwort
    1. Zehlendorfmädchen Autor

      Ohhh, toll. Amsterdam. Das steht auf der Liste meiner Reiseziele auch ganz weit oben. Dieses Jahr ist erstmal wieder Prag dran (Flitterwochen), da wollten wir irgendwie schon ein bisschen wissen, was auf uns zukommt ;)
      Viele Grüße
      Natalie

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s