Nudeln mit kalter Avocadocreme

Als ich klein war, konnte man mich mit Avocado jagen. Die teilten sich auf der Unbeliebtheitsskala einen Platz mit Rosinen. Da sieht man mal wieder, wie sich der Geschmack mit den Jahren doch ändert, denn inzwischen mag ich nicht nur die kleinen schrumpeligen Traubenüberreste, sondern eben auch Avocado, auch wenn ich mir immer noch nicht vorstellen kann, wie man diese zu einer schmackhaften Süßspeise verwandeln kann (da ich aber durchaus experimentierfreudig bin, werde ich im Frühjahr wohl mal eine rohvegane Torte mit Avocadocreme zubereiten). Wie dem auch sei, heute gab es supereinfache und superleckere Spaghetti mit Avocadocreme. Eigentlich ist das aber ein klein wenig geschummelt, denn ich habe lediglich an einem meiner experimentierfreudigen Tage die Guacamole vom Vortag über meinen Nudeln verteilt – und festgestellt, dass das gar nicht so schlecht schmeckt. Im Gegenteil (wie übrigens auch Nudeln mit Hummussauce, auf die ich aber ein anderes Mal eingehen werde). Ein netter Nebeneffekt dieses Mahls, das es inzwischen regelmäßig bei mir gibt, ist übrigens die Tatsache, dass es in nur 10 Minuten fix und fertig auf dem Tisch steht und auf den Verzehr wartet. Wenn das mal nichts für plötzliche Hungerattacken ist. Aber jetzt mal zum Rezept…

Nudeln mit kalter Avocadosauce

Für zwei Portionen benötigt ihr:

Für die Nudeln:

♥ 200 g Nudeln ;)

Für die Creme:

♥ 2 möglichst reife Avocados

♥ 2 EL pflanzliche Sahne oder 1 EL Sojajoghurt

♥ 1 Tomate

♥ 1/2 TL Knoblauchgranulat

♥ 1/2 TL Salz

♥ 1/4 TL Pfeffer

♥ 1 TL Zitronensaft

Zubereitung:

1. Die Nudeln in Salzwasser gar kochen

2. Währenddessen die Sauce zubereiten. Dafür die Avocados halbieren, entsteinen und das Fruchtfleisch in einem tiefen Teller (ein Suppenteller ist gut) mithilfe einer Gabel kleindrücken, bis eine gleichmäßige Konsistenz entsteht. Die pflanzliche Sahne/den Sojajoghurt unter das Mus heben und mit den Gewürzen und dem Zitronensaft abschmecken. Zum Schluss die Tomate in winzige Stücke schneiden und diese mit der Avocadocreme vermengen.

3. Die fertige Creme auf den Nudeln verteilen und sich satt & zufrieden essen.

Guten Appetit!

6 Gedanken zu „Nudeln mit kalter Avocadocreme

    1. Zehlendorfmädchen Autor

      hehe cool. das ist mir aber auch schon öfters passiert, dass ich etwas gegessen habe, und auf einem anderen blog plötzlich ein neuer post zu diesem gericht auftauchte, egal, wie ausgefallen es war. die welt ist irgendwie manchmal sehr klein – das internet sowieso ;)

      Antwort
  1. Pingback: Vegan Brunchen (inklusive Organisationstipps) | Essen. Leben. Leben lassen.

  2. Pingback: Vegan Wednesday #115 | Essen. Leben. Leben lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s